Jetzt auch mobil Kommentieren!

BQ Aquaris V & V Plus: Günstige Mittelklasse-Smartphones aus Spanien

Von Roland Quandt am 19.09.2017 12:55 Uhr
2 Kommentare
Der spanische Hersteller BQ, welcher nach eigenen Angaben als einer von wenigen europäischen Anbietern seine Geräte auch in Europa entwickelt, hat mit dem BQ Aquaris V und BQ Aquaris V Plus sowie BQ Aquaris U2 und BQ Aquaris U2 Lite zwei neue Smartphone-Produktreihen für die Mittel- bzw. Einsteigerklasse vorgestellt.

Das BQ Aquaris V Plus ist das am besten ausgestattete Smartphone im neuen Portfolio der Spanier, denn es besitzt ein mit Full HD arbeitendes IPS-Display mit 5,5 Zoll Diagonale, das also mit 1920x1080 Pixeln arbeitet. Das Panel besitzt eine Abdeckung aus Dinorex-Glas, das widerstandsfähig sein soll und an den Rändern im "2,5D-Design" abgerundet ist. Das Panel erreicht maximal 570 Candela und ist damit wohl auch im Freien gut ablesbar.

BQ Aquaris V / BQ Aquaris V Plus

Unter der Haube steckt hier der Qualcomm Snapdragon 435, dessen acht ARM Cortex-A53-Kerne maximale Taktraten von bis zu 1,4 Gigahertz erreichen. Mit der Adreno 505 GPU dürfte das Gerät für einfachere Spiele auch problemlos geeignet sein. Der Arbeitsspeicher ist je nach Modell drei oder vier Gigabyte groß, während der interne Flash-Speicher eine Kapazität von 32 oder 64 GB aufweist und per MicroSD-Kartenslot erweitert werden kann.


Gefunkt wird mittels LTE mit bis zu 150 MBit/s, per ac-WLAN, Bluetooth 4.2 und NFC. Der 3400mAh große Akku dürfte in Verbindung mit dem sparsamen Prozessor recht ordentliche Laufzeiten erreichen und kann per Quick Charge 3.0 schnell geladen werden. Mit 183 Gramm Gewicht und 8,4 Millimetern Gehäusedicke bewegt sich das BQ Aquaris V Plus auf einem in dieser Größe üblichen Niveau. Preislich liegt das Aquaris V Plus in der Version mit 3/32GB Speicher bei 249,90 Euro offizieller Preisempfehlung, während die Spitzenversion mit vier GB RAM und 64 GB Flash-Speicher für 279,90 Euro angeboten wird.

Das Highlight des BQ Aquaris V Plus soll neben dem Fingerabdruckleser und dem großen Akku aber die Kamera-Ausstattung sein. Das Gerät bietet auf der Rückseite einen Sony IMX386-Sensor mit 12 Megapixeln Auflösung und einer F/2.0-Blende, die einen Phase-Detection-Autofokus nutzt und Bilder auch im RAW-Format aufnehmen kann. Die gleiche Kamera steckt auch im neuen BQ Aquaris V, also der "normalen" Version der neuen V-Serie.

BQ Aquaris V / BQ Aquaris V Plus

Das BQ Aquaris V ist mit seinem 5,2 Zoll großen IPS-Display, das mit der HD-Auflösung von 1280x720 Pixeln arbeitet und ebenfalls mit 2,5D Dinorex-Glas versehen ist, etwas kleiner. Auch hier tut wieder der Qualcomm Snapdragon 435 seinen Dienst, wobei der Arbeitsspeicher aber auf zwei oder drei Gigabyte abgespeckt wird. Das Gleiche gilt auch für den internen Flash-Speicher, der 16 oder 32 GB fässt und per MicroSD-Karte ausgebaut werden kann.

BQ Aquaris V / BQ Aquaris V Plus

Die LTE-, WLAN-, Bluetooth- und NFC-Ausstattung ist ebenfalls identisch. Der Akku fällt mit 3100mAh wiederum etwas kleiner aus. Beide Modelle haben jeweils eine 8-Megapixel-Kamera mit F/2.0-Blende auf der Front verbaut. Das Aquaris V ist 8,4 Millimeter dick und wiegt 165 Gramm. Die offizielle Preisempfehlung für das Basismodell mit zwei und 16 GB Speicher lautet 199,90 Euro, während die etwas besser ausgestattete Version mit drei bzw. 32 GB Speicher für 229,90 Euro angeboten werden soll.

Beide Versionen stecken jeweils in einem Gehäuse, bei dem oben und unten jeweils Abdeckungen aus Polycarbonat zum Einsatz kommen, während in der Mitte ein großflächiger Einsatz aus Aluminium verbaut wird. Ab Werk sind die Geräte mit Android 7.1.2 "Nougat" ausgestattet, BQ betont jedoch schon jetzt ausdrücklich, dass bald ein Upgrade auf Android 8.0 "Oreo" erfolgen soll. Das Aquaris V kommt ab Oktober auf den Markt, bevor das Aquaris V Plus ab November zu haben sein soll.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Qualcomm Android 7.x (Nougat)
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum