Jetzt auch mobil Kommentieren!

Irreführende Werbung: Android 8.0 wird für Motorola zum PR-Desaster

Von Roland Quandt am 15.09.2017 11:45 Uhr
54 Kommentare
Die Lenovo-Tochter Motorola mutiert in den Augen vieler Kunden und Beobachter derzeit vom einstigen Update-Garanten zum genauen Gegenteil - einem Anbieter von Android-Smartphones, der zunächst Upgrades auf neue Versionen von Googles Betriebssystem verspricht und dann einfach nicht liefert.

Motorola hat zwar vor kurzem eine Liste von Geräten veröffentlicht, die mit dem neuen Android 8.0 "Oreo" versorgt werden sollen, doch fällt diese für viele Anwender enttäuschend kurz aus. Während die aktuellsten Modelle der Motorola G5- und G5S-Serien sowie alle bisher erschienenen Geräte der Moto Z- und Moto Z2-Serien mit "Oreo" versorgt werden sollen, bleiben alle anderen Modellreihen schlichtweg außen vor.


Dies überrascht unter anderem deshalb, weil Motorola erst vor wenigen Wochen mit dem Moto E4 und E4 Plus die vierte Generation seiner Moto E-Reihe mit Android 7.1 "Nougat" auf den Markt gebracht hat. Kurz vorher war außerdem mit dem Moto C und Moto C Plus eine neue Reihe von Einsteiger-Smartphones eingeführt worden, die nun innerhalb kürzester Zeit vor ihrem Support-Ende in Sachen Betriebssystem-Versionen steht.

Motorola Moto G4 Android 8.0 "Oreo" Update-Desaster

Noch enttäuschender dürfte Motorolas im Vergleich zu früheren Zeiten stark zusammengestrichene Arbeit an der Adaption neuer Android-Versionen für seine Geräte für Besitzer des inzwischen mit dem G5 aufgefrischten Motorola Moto G4 und Moto G4 Plus sein. Hintergrund ist der Umstand, dass Motorola bei der Markteinführung des G4 in seinen Marketing-Materialien sogar offensiv damit warb, dass man nicht nur ein Upgrade auf Android N (7.x) sondern sogar auf Android O (8.0, "Oreo") anbieten werde.

Motorola Moto G4 Android 8.0 "Oreo" Update-Desaster

Inzwischen hat sich dies ganz offensichtlich geändert, denn Motorola hat seine Marketing-Materialien so aktualisiert, dass nicht mehr von einem Upgrade auf Android O für das Moto G4 die Rede ist. Hinzu kommt aber erschwerend, dass sich das Ganze für Lenovo und Motorola inzwischen zum PR-Desaster entwickelt, weil gerade in Indien und einigen Ländern, wo das Moto G4 in seinen beiden Varianten millionenfach verkauft wurde, die Kunden auf die Barrikaden gehen.

Wurde Motorola zuletzt schon häufiger wegen zu geringem Engagement in Sachen Android-Updates kritisiert, so muss man sich jetzt auch noch den Vorwurf der Lüge gefallen lassen. Da hilft es dann auch nicht, dass ausgerechnet Motorolas indische Niederlassung heute Morgen auf Twitter den Kunden versprach, dass es ein Upgrade auf Android 8.0 "Oreo" für das Moto G4 geben werde - nur um den Tweet dann innerhalb einer halben Stunde ohne weiteren Kommentar wieder zu löschen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
54 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz