Jetzt auch mobil Kommentieren!

Intel bringt erstmals lüfterlose Mini-PCs mit Core-Prozessoren

Von Roland Quandt am 13.09.2017 19:44 Uhr
Intel bringt erstmals Mini-PCs aus dem "Next Unit of Computing"-Programm (NUC) der siebten Generation für Business-Kunden auf den Markt, die ausdrücklich auch für den lüfterlosen Betrieb geeignet sind. Die neuen Kleinstrechner sollen dadurch vermehrt in Unternehmen zum Einsatz kommen.

Konkret bringt Intel ab sofort die bisher unter dem Codenamen "Dawson Canyon" entwickelten NUC-Systeme, wobei zu den Neuerungen unter anderem Support für die vPro-Technologie und die Möglichkeit zum Kauf von NUC-Mainboards ohne Gehäuse durch Unternehmenskunden gehören. Drittanbieter können somit eigene Gehäuse für die Boards entwickeln und sie unter ihrer eigenen Marke vertreiben. Alternativ ist natürlich auch die Integration in Kassensysteme oder Automaten möglich.

Intel NUC "Dawson Canyon"

Zu den ersten Anbietern derartiger Systeme gehört nach Angaben von FanlessTech die Firma SimplyNUC, die bereits begonnen hat, Vorbestellungen für eine Reihe von neuen Mini-PCs auf Basis der "Dawson Canyon"-Plattform entgegen zu nehmen. Unter anderem will die Firma auch Varianten mit vollkommen passiver Kühlung anbieten. Zwar richtet sich das Angebot vorrangig an Firmen, doch auch Privatkunden können die Boards aus der neuen Reihe erwerben.


Folgende Modelle soll es geben:

  • NUC7i3DNKE (i3, flaches Gehäuse)
  • NUC7i3DNHE (i3, hohes Gehäuse)
  • NUC7i5DNKE (i5 vPro, flaches Gehäuse)
  • NUC7i5DNHE (i5 vPro, hohes Gehäuse)
  • NUC7i3DNBE (i3, nur Mainboard)
  • NUC7i5DNBE (i5 vPro, nur Mainboard)
  • NUC7i3DNFE (i3, lüfterloses Gehäuse)
  • NUC7i5DNFE (i5 vPro, lüfterloses Gehäuse)

  • Zwar bieten die für den kommerziellen Einsatz konzipierten "Dawson Canyon"-NUCs bisher noch nicht die Intel Core-Prozessoren aus der 8. Generation, also der "Kaby Lake-R"-Familie, doch immerhin reicht die Palette bis zum Intel Core i5-7300U mit vPro. Dieser Chip arbeitet mit einem Basistakt von 2,6 Gigahertz und erreicht bei Bedarf bis zu 3,5 GHz per TurboBoost. Die maximale Verlustleistung liegt jeweils bei maximal 15 Watt.

    Darüber hinaus sind je nach Modell bis zu 32 Gigabyte Arbeitsspeicher und der Anschluss von zwei oder gar drei Bildschirmen, PCIe-x4 SSDs sowie in einigen Fällen auch 2,5-Zoll-Festplatten oder -SSDs möglich. Intel selbst bietet zwei Varianten mit lüfterloser Bauweise an, wobei es sich jeweils um ein Modell mit i3- und eines mit i5-vPro-CPU handelt. Wann die ersten neuen Modelle auch bei uns in Deutschland zu haben sein werden, ist derzeit noch offen.
    whatsapp
    Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
    Kommentare lesen & antworten
    Verwandte Themen
    Intel
    Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum