Jetzt auch mobil Kommentieren!

iPhone X wird sich laut Experten in 'enormen Stückzahlen' verkaufen

Einen Kommentar schreiben
[o1] snaky2k8 am 13.09. 16:06
Auch wenn ich das Gerät toll finde ist bei mir die Preisgrenze aber inzwischen erreicht. Aber dass sich das
X top verkaufen wird steht auch für mich ausser Frage. Alleine der Protzfaktor wird eine enorme Rolle spielen. Und die 1300 Öcken lassen sich auch für jedes Hasenhirn locker über 24 Monate finanzieren.
[re:1] zoeck am 13.09. 16:26
+8 -2
@snaky2k8: seh ich genau so... schönes Smartphone, Funktionen sind auch ok... aber der Preis... da sag ich nein... da bleib ich einfach bei meinem 7er...
[re:1] Arroganzza am 13.09. 16:47
+3 -5
@zoeck: D´accord! Der 740d ist auch schön sparsam.
[re:2] DaSoul am 13.09. 17:28
+4 -1
@snaky2k8: Solide aufn Punkt gebracht. XD
[re:3] gettin am 13.09. 18:33
+4 -8
@snaky2k8: Quasi keine Neuerungen und nichts, was die Konkurrenz auch nicht könnte. Ich würde es mir tatsächlich kaufen, wenn es unter die 600-Euro-Schwelle rutscht, da ich Android vom System her nicht mag.
Aber es ist schon peinlich, so ein Phone zum Jubiläums-Phone zu machen. Windows 10 hat den Namenssprung verdient, da tatsächlich - ob gut oder nicht - Innovationen vorhanden sind.
Aber hier sehe ich keine Innovation. Vom Aussehen her kann ich es aus etwas Entfernung auch nicht mehr vom Samsung unterscheiden.

Warum hat man nichts hochwertiges OHNE Rand oder etwas mit höherwertigen Materialien hergestellt? Wenn man ewas teureres holt, möchte man damit doch auch auffallen und es soll nicht genau wie Konkurrenz aussehen...

Gefühlt ist der Rand beim Xer sogar größer als bei Samsung:
https://versus.com/de/apple-iphone-x-vs-samsung-galaxy-note-8
[re:1] tamm am 13.09. 21:56
+3 -2
@gettin: Immer die gleichen Argumente. Die Konkurrenz hat sowas schon? Hier ist es in einem Gerät und hier funktioniert es wenigstens auch.

Unter 600 Euro? Da kannst du mindestens 2 Jahre warten.
[re:1] gettin am 13.09. 22:35
+4 -
@tamm: Kamera, mobiles Laden, Display mit wenig Rand, Gesichtserkennung u.ä. funktionieren bei der Konkurrenz zweifelslos. Zu behaupten, dass das bei Apple besser funktioniert stimmt schlichtweg nicht. Da bieten Konkurrenten eher ausgereiftere Lösungen als Apple.

Besonders die mir persönlich relativ wichtige Kamera scheint bei Apple kaum Priorität zu haben.
[re:2] floerido am 13.09. 23:25
+2 -
@tamm: Es funktioniert so gut, so wie in der Präsentation zu sehen ist. Man muss nur Schweiß von seinem Gesicht abwischen. ;-)
[re:3] moribund am 14.09. 22:40
+2 -
@tamm: Randloses OLED-Display ohne Rand und ohne Home-Button hast du auch beim SGS8 und beim Note 8 "in einem Gerät und hier funktioniert es wenigstens auch".
Und im Gegensatz zum iPhone X bekommst du dort auch noch SD-Slot, Kopfhörerbuchse, höhere Auflösung, Wasserdichte (IP68) und grösseren Akku dazu. In einem Gerät.
[re:4] Orka am 13.09. 21:45
+1 -
@snaky2k8: 1300 durch 24 = ~ 54,17.
Mein Nachbar, Hartzer wie du ihn scheinbar nennst, hat von seinen 380€ keine 50 über im Monat.
[re:1] TerrorTino am 14.09. 12:22
+2 -
@Orka: welcher Hartzer brauch ein IPhone X?
[re:1] Orka am 14.09. 16:31
+2 -
@TerrorTino: Keine Ahnung, habe ich nicht behauptet. Aber wer braucht es überhaupt? Würde sagen niemand, einige wollen es bestimmt haben.Ich habe aber nur auf die Behauptung reagiert das ein auf Grundsicherung angewiesener Mensch über Ratenzahlung irgendein Phone zu solchen Preisen leisten können soll.
Hätte dir auch auffallen können.
[o2] WieAusErSieht am 13.09. 16:17
Solange sich die Leute noch Handys zum Preis um 1100-1300 Euro leisten können, kann es uns doch gar nicht sooo schlecht gehen. Ich könnte es mir auch locker leisten, aber trotzdem bleibe ich bei meinem 100 Euro Lumia 550. Das kann alles was ich brauche... Telefon, Internet, E-Mail, SMS, Whatsapp, Browser, Apps, etc. - 1300 Euro für ein Handy? Ich bin doch nicht blöd! :-D
[re:1] Matico am 13.09. 16:18
+5 -9
@WieAusErSieht: Niemand sagt es würde denen schlecht gehen die das iPhone X kaufen. Immer diese sinnlosen Phrasen...
[re:1] WieAusErSieht am 13.09. 16:25
+9 -5
@Matico: Rund 95% der "Käufer" werden das Geld dafür wohl höchstwahrscheinlich abstottern. Da fragt man sich: Muss das sein oder hätte es nicht auch ein günstiges Handy auch getan? Nein, da stürzen sich die Leute lieber in die Schulden um hip zu sein. Ich habe mir noch nie etwas auf Raten gekauft. Entweder ich kann es mir leisten oder ich verzichte... das ist zumindest meine Einstellung. Bei manchen Konsumzombies sieht es aber anders aus - und wenn die Rechnungen ins Haus flattern ist das Geheule groß. Wozu gibt es schleißlich die Privatinsolvenz.
[re:1] floerido am 13.09. 16:31
+2 -
@WieAusErSieht: Volle Zustimmung, aber ein Haus oder eine Wohnung kannst du ohne schlechtes Gewissen auf Raten kaufen, es ersetzt quasi die Miete.
[re:1] WieAusErSieht am 13.09. 16:34
+2 -3
@floerido: Das kommt auf das bereits verfügbare Eigenkapital an. Ich bin zwar nicht in der Finanzbranche, aber ich persönlich würde hier immer empfehlen mindestens die Hälfte Cash auf den Tisch legen zu können und max. die andere Hälfte zu finanzieren. Das hängt natürlich auch von vielen anderen Lebensumständen ab, aber meiner Meinung nach sollten 50% schon mal vorhanden sein...
[re:2] Nunk-Junge am 13.09. 17:05
+2 -1
@WieAusErSieht: Hälfte Cash beim Hauskauf ist ein guter Vorsatz, aber in Großstädten nicht mehr realistisch. In der Umgebung der Großstädte sind eine halbe Millionen Euro übliche Preise für normale Einfamilienhäuser. Aber niemand hat 250.000 Euro in Cash rumliegen. Das wäre ziemlich dumm.
[re:3] ibecf am 13.09. 18:50
+1 -
@Nunk-Junge: 1/3 Eigenkapital sollte es aber schon sein.

Deshalb sind heute die Käufer in der Regel nicht junge Familien sondern meist um die 40.

In den Städten noch älter wegen den Preisen.
[re:4] JacksBauer am 13.09. 19:28
+1 -
@Nunk-Junge: Halbe Million in Hamburg nicht realistisch, deswegen kenne ich auch niemanden mit einem Haus
[re:5] Nunk-Junge am 14.09. 14:26
+1 -
@JacksBauer: Doch, halbe Millionen sind realistische Preise für Häuser in Hamburg. Natürlich nicht in den besseren Stadtvierteln, da sind sie höher. Ähnlich ist es in München, eher noch ein Stück teurer, aber da ist auch das Lohnniveau deutlich höher.
[re:6] Nunk-Junge am 14.09. 14:28
+1 -
@ibecf: Niemand hat 170.000 Euro zur Verfügung. Heute werden Häuser oft mit weniger als 10 % Eigenkapital gekauft.
[re:2] Wuusah am 13.09. 16:26
+3 -1
@WieAusErSieht: Die wenigsten werden sich das X für 1100-1300€ kaufen. Sowas kaufen sich die Leute auf Ratenzahlung und wie hoch die Summe am Ende bei der Ratenzahlung ist kümmert die meisten leider wenig.
[re:3] Mega-Bryte am 15.09. 10:14
+ -1
@WieAusErSieht: Welch einseitige Betrachtung eines durch Mischkalkulierung erst auch dir es ermöglichenden Marktes, ein Handy für 100€ erstehen zu können. Nur, weil es meist einen CashCow gibt, die Geld in ein Unternehmen oder einen Wirtschaftszweig spült, ist es mitunter erst möglich, dass es auch Varianten für den schmaleren Geldbeutel geben kann, da sich die Investkosten irgendwann amortisiert haben.

Was glaubst du wohl, könnte dein Handy heute ohne die ganzen Vorläufer, die die genutzte Technik erst "salonfähig" gemacht haben? Genau: rumliegen!

Edith: Und wieder danke fürs Minus. Ich habe zwar nirgends mit plus gerechnet, aber auch ich kaufe mir keine Handies für 1000€. Jedoch sehe ich die Darstellung der betrachteten Aussage als einseitig an. Schade, dass es hier so wenige Leute gibt, die eine objektive Anmerkung unbedingt abwertend kategorisieren.
[re:4] Mega-Bryte am 15.09. 10:53
+1 -
@WieAusErSieht: "1300 Euro für ein Handy? Ich bin doch nicht blöd! :-D"

Lieber 1500€ für die Watch3, nicht wahr!
[o3] baeri am 13.09. 16:23
+9 -
Analysten Experten... wow, wenn's euch nicht gäbe!
[re:1] GRADY am 13.09. 16:32
+ -1
@baeri:
Du beurteilst auch grad die Lage, ergo du bist auch ein Analyst, nur deine Meinung interessiert weniger Leute...
[re:1] DaSoul am 13.09. 17:30
+1 -
@GRADY: #REKT
[re:1] Mega-Bryte am 15.09. 10:36
+ -2
@DaSoul: du hast scheinbar keine Ahnung, was es für dich bedeutet, diesen Ausdruck zu verwenden?! Es tituliert dich entsprechend der Erklärung als Scrub/Noob, da du jemand anderen damit beleidigst.

http://www.urbandictionary.com/define.php?term=%23rekt

Edith: wieso so etwas hier von den Admins geduldet wird und wieso so etwas von anderen auch noch mit Plusbewertungen "aufgewertet" wird, ist mir ein nicht klar. Ich bitte daher die Admins/Mods um eine Stellungnahme!
[re:1] DaSoul am 16.09. 13:19
+1 -
@Mega-Bryte: Ganz ehrlich, man kann es auch übertreiben. rekt, wasted, pwned, bitch please usw. sind keine Beleidigungen.

Die Definition ist wohl mehr als lachhaft. Ich hätte auch "#owned" schreiben können. Klassifiziert mich dies dann auch als Noob?

Du verbringst nicht viel Zeit im Internet oder? im heutigen Sprachgebrauch, insbesondere online, ist das Gang und Gäbe. (Weswegen auch offensichtlich niemand außer dir darüber entrüstet ist....)
[re:2] Mega-Bryte am 18.09. 14:40
+ -1
@DaSoul: Was ihr unter euresgleichen als normal bezeichnet, ist nicht unbedingt in der Gesellschaft auch so akzeptiert. Aber bitte, wenn ihr euch selber zu Witzfiguren macht oder machen laßt, was den Umgangston angeht, dann dürft ihr aber nicht verwundert sein, wenn man sich als Gelegenheitsnutzer nicht solcher Fäkalsprache / abwertender Titulierungen bedient.

Eine freundlicher Umgangston hat noch nie geschadet, abwertende oder durchaus auch verletzende Äußerungen sind jedoch niemals eine gute Idee.

Und nein, ich verbringe mehr Zeit mit echten Menschen IRL.
[re:4] DaSoul am 22.09. 20:35
+ -
@Mega-Bryte: Wenn du es für dich als Fäkalsprache titulierst, ist das einzig und allein deine Meinung und sicherlich nicht repräsentativ für die Gesellschaft. Das merkst du auch vielleicht daran, dass nur DU, als selbst ernannter Gelegenheitsnutzer, ein Problem damit hast und komischerweise niemand anderes.

Wie gesagt, jeder, dem diese Begriffe geläufig sind(...) weiß, dass das keine Beleidigungen sind.
[o4] snowhill am 13.09. 16:25
+3 -1
Bei dem Preis finde ich 100 Stück enorm
[o5] floerido am 13.09. 16:29
+4 -3
Heute war die Vorstellung natürlich auch Thema. Meinung der iPhone-Nutzer "es ist zu teuer für das gebotene". Einer vermisst auch die 128 GB Variante vom X. Um nicht auf seinen gewonnten Speicher zu verzichten müsste er 1319€ zahlen. Obwohl er 100% Apple-Nutzer ist überlegt er jetzt wegen diesem Preis und der fehlenden Klinke vom 6s auf ein 700€ Android zu wechseln.
[re:1] wertzuiop123 am 13.09. 16:33
+ -
@floerido: Hat sich seine Schmerzgrenze bereits auf 700€ eingependelt? 700€ Android gibts nicht so viele ;) Wird wohl das S8+ meinen
[re:1] floerido am 13.09. 17:11
+2 -1
@wertzuiop123: Obere Schmerzgrenze, er sieht den Markt. Sein 128 GB 6s hatte schon 959€ gekostet. Aber ich denke wenn er den Markt sondiert wird es auf ein S8 (500€) oder G6 (400€) hinauslaufen. Er ist nicht so experimentierfreudig und würde sich wohl nie das Xiaomi Mi Mix 2 für 616€ + Steuer importieren, obwohl er es auf den Bildern auch sehr ansprechend fand. Aber es hat auch keine Klinke.
[re:1] Ludacris am 13.09. 21:11
+1 -
@floerido: OnePlus 5
[re:2] Wuusah am 13.09. 16:33
+8 -1
@floerido: Interessant wie durch die Existenz des X das 8er quasi komplett ignoriert wird. Natürlich, wenn die Klinke so wichtig ist, dass man nicht darauf verzichten will, dann ist das ein Argument vom iPhone wegzugehen, aber zu sagen "X ist zu teuer, ich gehe zu Android" ist schon seltsam, weil neben dem X ist auch ein deutlich günstigeres aktuelles iPhone Modell. Aber keinen kümmerts. X oder nix.
[re:1] floerido am 13.09. 17:16
+2 -3
@Wuusah: Das Problem vom iPhone 8 ist, es sieht mittlerweile richtig alt aus. Vom iPhone 6 zum 8 wurde das Design doch nur retuschiert. Dann fehlt auch die 128 GB Variante. Also wäre er bei 969€, für ein Gerät an dem er sich satt gesehen hat.
Wir testen hier alle möglichen Geräte auf Herz und Nieren und da merkt man dann auch, dass selbst die Mittelklasse (ca. 300€) für Otto-Normalnutzer völlig ausreicht.
[o6] Wuusah am 13.09. 16:30
+6 -3
Mal ernsthaft, dieses Augmented Reality Zeugs ist doch nur eine Spielerei, die man höchstens einmal und nie wieder macht. Ich meine, habt ihr das Spiel gesehen, was die da präsentiert haben? Sieht das für irgendwen nach Spaß aus?
[re:1] snaky2k8 am 13.09. 16:33
+5 -1
@Wuusah: Das Spiel war doch nichts mehr als eine Demo was machbar ist. AR hat eine Menge Potenzial in vielen Einsatzgebieten.
[re:1] Wuusah am 13.09. 16:34
+2 -1
@snaky2k8: gib mal ein Beispiel wo es wirklich interessant und nützlich wäre und nicht einfach nur eine Spielerei.
[re:1] wertzuiop123 am 13.09. 16:36
+ -
@Wuusah: Naja ein paar gibts schon, wäre aber per Smart Window oder Smart Glasses besser abdeckbar
https://www.theprimacy.com/blog/finally-4-real-world-uses-for-augmented-reality/

Der IKEA AR Catalogue ist auch ganz nett. Dafür brauchts aber auch nicht viel Power
[re:2] LostSoul am 13.09. 17:06
+4 -
@Wuusah: Tourismus (Ortsinformationen etc. pp.), Navigation, medizinisches Umfeld, Spiele, Wissensvermittlung, Aus-/Bildung, Museen, ... Nur mal als Beispiele. Mir fällt da eine ganze Menge ein, wo man etwas machen könnte - ob sich jemand nachher im Einzelnen die Mühe für Entwicklung in den Bereichen macht, wird man sehen.
[re:3] Nunk-Junge am 13.09. 17:11
+2 -
@Wuusah: In der Industrie gibt es inzwischen zahlreiche Beispiele für AR, die auch schon produktiv genutzt werden. Ich selbst habe schon mehrfach Demonstrationen im Maschinenbau gesehen: Konstruktion von Werkstücken, Planung von Anlagenbauten, Fabrikentwurf, Schiffsdesign, Montageplanung, ...
[re:1] Wuusah am 13.09. 17:15
+2 -2
@Nunk-Junge: und wie viel davon ist nützlich auf einem Smartphone? AR Brillen können sehr cool sein. AR aufm Smartphone ist häufig einfach nur ein Krampf (wie die Demonstration gestern ja deutlich gezeigt hat)
[re:2] Reude2004 am 13.09. 17:23
+5 -
@Wuusah: eher lauf ich mitm handy in der Hand durch ein Museum oder eine Stadt und bekomm Infos oder interaktive Filme auf mein Handy als ich so eine komische Brille aufsetze die riesig ist um damit rum zu laufen
[re:3] darius_ am 13.09. 20:17
+1 -1
@Reude2004: nojo HoloLens ist nicht mehr so groß. Die nächste gen. Soll noch kleiner werden.
[re:4] Lostinhell78 am 13.09. 20:43
+2 -
@Nunk-Junge: Im Logistikbereich für die Lagerarbeiter (pick by light Konzepte). Im Medizinbereich z.B über Koordinatenpunkte die CT Bilder für den operierenden Arzt auf eine Brille projizieren. AR bietet viele Möglichkeiten, wenn man diese nur nützt. Die Tourismuskonzepte sind ja schon seit den Lumia Apps (Here) schon seit gut 5 Jahren ein alter Hut. Da hat Apple noch an seiner Gurken Karten app gearbeitet.
[re:2] floerido am 13.09. 17:18
+1 -
@Wuusah: Die ganzen AR Spiele erinnern mich an mein erstes Smartphone ein Nokia 7650. Es gab ein Spiel wo man Moskitos mit der Kamera abfeuern musste. Bei Bewegungen im Bild wurde sie aufgescheucht.
[o7] bronko2000 am 13.09. 16:35
+6 -1
bin doch überrascht, dass Augmented Reality als Argument verwendet wird, um den Preis zu rechtfertigen. Die meisten können das noch nicht mal richtig schreiben (inkl. mir, habs aus dem Artikel kopiert :p). Im Alltag fehlt es mir zumindest bislang nicht so sehr, damit ich da zig Euro drauf lege
[o8] WeeKiDDs am 13.09. 16:41
es ist alles nur geklaut eh ooh ey ohooo !
Und das is alles garnicht meines.........

Zum punkt werd ich kommen!
kauft fast eh keiner und geklaute werden wie wech geh wie warme Semmel also für 3,5€ nehm ich auch das X iPhone.

Nur echt schade das es für nen echten outtor Einsatz viel viel zu gross ist wie die meisten andern.
nöh nöh ich bleib bei meinem pink iPhone

hehehe wills jemand kaufen ? hehehe
[re:1] Torchwood am 13.09. 18:07
+5 -
@WeeKiDDs: Was schreibst du da?! Ich habe es jetzt mehrmals gelesen, kann aber immer noch keinen Sinn darin erkennen.
[re:1] Schneegestöber am 14.09. 09:07
+ -1
@Torchwood: ich finds witzig, er ist halt weng drauf :D
[o9] avi187 am 13.09. 16:42
+5 -4
der einzige Grund warum sich das iPhone X auch wie warme Semmeln verkaufen wird ist, dass es das beste Gerät zum "Protzen" ist, also zu zeigen, hey schaut her, ich hab das teuerste Smartphone, ich kann mir das leisten ...
Da spielt Geld nur eine nebensächliche Rolle. Selbst wenn sie 1500,-€ verlangen würden für die 64GB Version würde das an der Stückzahl kaum was ändern. Die Features sind da nur zweitrangig. Ich bin mir sicher, dass höchstens 50% der Käufer mehr als Whatsapp und ein paar Spiele wie Candy Crush nutzen und sowas wie Augmented Reality nicht mal kennen, geschweige denn nutzen werden.
[re:1] AlexKeller am 13.09. 16:55
+2 -7
@avi187: ne, schon mal etwas von Power-Usern gehört? ich bin z. B. so einer, reize die Leistung des Smartphones jeweils bis zum Limit aus. Egal ob es sich um ein Samsung Notes oder um ein iPhone handelt... von solchen wie ich gibt es schon ein paar.

aber sicher, viele kaufen sich so ein Teil und was machen Sie damit... sms, mms, Telefonie und jeden Tag mal kurz die Bild-Zeitung checken. Also richtige Protzer. So ist es halt.
[re:1] floerido am 13.09. 17:21
+2 -1
@AlexKeller: Was für Tätigkeiten machst du mit deinem Gerät?
[re:1] theBlizz am 14.09. 01:21
+ -2
@floerido: Facebook, Pokemon Go, Snapchat, Youtube, eigentlich bräuchte man für so ziemlich alle großen Apps High-End-Geräte wenn sie ruckelfrei laufen und der Akku nicht nach 20 Minuten leer sein soll. Softwarequalität in 2017 halt.
[10] ThomasL4 am 13.09. 16:46
+2 -2
Mein erstes Smartphone war das Iphone 5, direkt als es 2012 erschienen ist. Alle Nachfolger waren sowohl technisch als auch im Design nie der große Wurf, was für mich immer Grund genug war nicht auf ein neues Iphone zu wechseln. Mit dem Iphone X bin ich aber ernsthaft interessiert das 5er auszutauschen. Da spielt der (zugegebenermaßen) hohe Preis nicht die Hauptrolle.

Und ja technisch kann man sich eigentlich auch das S8 kaufen aber der größte Fehler am S8 ist in meinen Augen : Android. Es fehlt allgemein an Vielfalt bei den Betriebssystemen der heutigen Telefone.

Das aber am Iphone X nur ein "winziger" Rand zu sehen sein soll, sehe ich definitiv anders. Auf allen Bildern ist ein deutlicher schwarzer Rand um das Display herum zu sehen. Winzig ist da wirklich was anderes.
[re:1] xanax am 13.09. 20:05
+2 -
@ThomasL4: wann hast du das letzte mal android intensiv benutzt? ich finde dass es mittlerweile aus dem schatten von ios getreten ist und es sogar überholt hat. klar, jeder hat seine vorzüge, aber jedesmal wenn ich ein ios gerät benutzen muss komme ich mir vor wie bei einem kinder OS. hardwareseitig gefallen mir die apple geräte schon recht gut, aber wegen ios würde ich mir niemals eins zulegen.
[re:1] ThomasL4 am 13.09. 20:47
+1 -2
@xanax: Ich würde auch ein anderes OS nehmen. als IOS, aber akzeptable Alternativen sind rar gesät bzw. nicht vorhanden. Bei Android bekomme ich jedesmal ne halbe Panikattacke wenn ich da für meine Mutter irgendwas dran machen muss (Unübersichtlich und einfach nicht mein Playground). Ich werde neben IOS und meinem BB nichts anderes nutzen. Zumindest solang bis sich vielleicht mal Windoof bequemt und ein sicheres und komfortables OS rausbringt und sich noch ein Hersteller findet der Qualitativ was gutes bringt.
[re:1] xanax am 22.09. 12:15
+ -
@ThomasL4: was ist denn genau jetzt an android unübersichtlich bzw auf welcher version hängt dann deine mutter noch?
[11] hhf am 13.09. 17:01
+4 -3
Wird sich sicher toll verkaufen. Es gibt eine Käuferschicht, die will immer Premium und die will vor Geschäftspartnern nicht mit einem anderen als dem besten Top-Modell angeben.
Ganz sicher. Da haben die Analysten auch recht. Sonst würde Apple schon seit Jahren keine Umsatzrekorde mehr schaffen.
Mich lässt das Ding aber kalt. Ich finde in einem 300 EUR Gerät alles was ich brauche. Face ID ist Spielerei, AR-Zeug ist Spielerei und das "nahezu randlose" Display (hat ja auch echte Nachteile) vermisse ich auch nicht. Aber bei Apple-Produkten ging es noch nie so wirklich um den Nutzen, mehr um das Image.
[re:1] darius_ am 13.09. 20:13
+1 -
@hhf: die Käuferschicht wird durch Raten/Tarifmodelle erweitert. Kenne in meinem Umfeld den einen oder anderen. Die zahlen dann 50,--/Monat auf 24Monate und erzählen von einem Schnäppchen.... nach 2Jahren geht's mit dem nächsten Handy Modell von vorne los.
[re:1] ThomasL4 am 13.09. 20:48
+ -1
@darius_: Ja rechnen ist nicht jedermanns Sache.
[12] darius_ am 13.09. 18:10
+8 -2
Ein Smartphone ohne große Änderungen um 1000,-- oder mehr, löst Euphorie aus.... Bei einer Spielkonsole um 500,-- bricht die Armut aus....
[re:1] Mega-Bryte am 19.09. 12:08
+1 -
@darius_: deshalb kauft man sich eine Watch3 für 1500€, kostet noch mehr und man kann noch mehr prahlen

zum glück wissen die Diebe dank Apple, dass es sich eigentlich nur lohnt, die Uhren mit dem roten Punkt auf der Krone zu klauen, weil die die neuen mit Cellular sind.
[13] andi1983 am 13.09. 18:50
+4 -3
Jeder normal Denkende würde zu einem solchen Preis nein sagen. Aber Unternehmen wie Apple haben Glück, dass viele das Hirn ausschalten und durch Ratenzahlung, oder hochpreisige Tarife über ihre Verhältnisse Leben und dann doch unterschreiben. Hauptsache man kann das Ding auf den Tisch legen.
[re:1] ThomasL4 am 13.09. 20:53
+1 -2
@andi1983: Es soll auch Leute geben die sich ab und an was gönnen und alle 5 Jahre nen neues Handy ist meiner Meinung nach vollkommen okay. Und nicht jeder greift zu den vollkommen überteuerten Telekom-Tarifen oder muss nen Ratenkredit aufnehmen.
[re:1] SpacyTrancer am 13.09. 21:11
+2 -
@ThomasL4: .. hab heute mit jemandem aus nem Telekomshop gesprochen: selbst die mit dem teuersten Vertrag (200€ pro Monat) bezahlen noch 399€ für das 64 GB und 549€ für das 256GB-Modell ... das nenne ich mal ein Schnäppchen ;-)
[re:1] iPeople am 13.09. 22:31
+ -1
@SpacyTrancer: Ich war heute auch im Telekomshop, und mir wurde gesagt, dass man keine Informationen dazu hat. Ist ja merkwürdig, würde ich belogen ?
[re:1] floerido am 13.09. 22:48
+1 -
@iPeople: In der Regel sind mittlerweile Geräte bei Standardtarifen nicht subventioniert.

Preis im Tarif = UVP - (24 × monatliche Gerätepauschale (20€?))
[re:2] iPeople am 13.09. 22:53
+ -1
@floerido: Darum gehts nicht, Erstens habe ich keinen Standardtarif und zweitens gab es keinerlei Informationen dazu. Selbst ab wann die Dinger vorbestellbar sind (ab Freitag) ist nur ne vage Vermutung des Mitarbeiters gewesen.
[re:3] floerido am 13.09. 23:32
+1 -
@iPeople: Es kommt drauf an mit wem man spricht und wie man auftritt. Wenn man jemanden mit Leitender Funktion anspricht, dann sollte dieser auch bessere Infos geben können. Das Personal im Shop kennt die Umrechnungskurse von Listenpreisen zum Vertragspreis, vermutlich ist die Formel etwas komplizierter als meine oben. Es gibt für wichtige Kunden natürlich Spielräume, aber das ist dann Chefsache und setzt ein Wissen über die Zusammensetzung des Preises voraus.
[re:4] iPeople am 13.09. 23:35
+ -1
@floerido: Ich glaube, Du verstehst nicht ganz. Es gab noch nichtmal Infos darüber, ab wann man das Ding bei der Telekom reservieren/bestellen kann. Und da ich einen Business-Tarif habe, habe ich auch mit dem Richtigen gesprochen ;)
[re:5] SpacyTrancer am 14.09. 06:39
+1 -
@iPeople: Über die Verfügbarkeit konnte er auch noch nichts sagen, diese Preise seien aber schon durchgesickert .. war der Shopmanager in einem großen Shop hier in Berlin ... es sind trotzdem "kranke Preise", jedoch wird man auch bald schon jede Menge Leute damit rumprotz...rumlaufen sehen ;-) ...
[re:2] Thaquanwyn am 14.09. 01:59
+1 -1
@ThomasL4: ... Gönnen? Sorry - aber was hat dieser Preis mit Gönnen zu tun? Für mich persönlich ist es einfach nur Dummheit, mehr als 1300€ für ein reines Smartphone zu bezahlen.

Der gleiche Blödsinn, wie 800€ oder mehr für eine einzige Grafikkarte zu blechen.

Würden die meisten Käufer dieser sogenannten High-End-Produkte auch nur einmal kurz nachdenken und diese Abzocke durch Nichtkauf strafen, so dass man auch die Preise für Mid-End und Low-End in vernünftige Bahnen lenken könnte, hätte jede Käuferschicht etwas davon.

Doch darüber müssen sich die Konzerne keine Sorgen machen, da in unserer heutigen Gesellschaft in erster Linie die sogenannte Marke und der Schein zählen - leider ...
[re:1] ThomasL4 am 14.09. 18:41
+ -1
@Thaquanwyn: Sorry für mich gehts nicht primär um die Marke und auch nicht um den Schein. Sondern ausschließlich darum mir eine Freude zu machen.

Das 1350 Euro viel Geld für wenig Hardware ist, ist unstrittig. Wenn ich mir ne Rolex hole kostet die mich noch mehr für noch weniger Hardware. Nichtsdestotrotz wirds immer Käufer für solche Produkte geben. Du kannst die Industrie ruhig durch nichtkauf abstrafen. Ändert doch aber letztlich überhaupt nichts.
[re:3] andi1983 am 14.09. 19:10
+1 -
@ThomasL4: Ich meinte damit nicht überteuerte XY Tarife, sondern Top-Smartphone Tarife um überhaupt Zugriff auf die Premium Smartphones zu haben und diese dann Monat für Monat abzuzahlen.

Und auch wenn ich mir was gönne, muss ich nicht für ein Stück 5,8 Zoll Hardware über 1.000 Euro auf den Tisch legen. Bzw. einem Hersteller eine Gewinnspanne von 50 Prozent und ggf. jetzt bald darüber zu finanzieren. Dafür bekommt man ja fast vier 40 Zoll Fernseher. Schon ein wenig übertrieben.
[re:1] ThomasL4 am 14.09. 20:46
+ -1
@andi1983: Stimmt soviel Geld muss man nicht für 5,8" ausgeben. Aber man kann wenn man will. Ich werde ohne Top-Smartphone-Tarif inkl. Smartphone das Iphone
in bar kaufen und mit meinem 16 Euro Tarif mit 4 GB und unbegrenzten Telefonaten nutzen (Ich hoffe Winsim erhöht das Volumen mal noch).
[14] TiKu am 13.09. 20:40
+3 -3
Ich finds ziemlich peinlich, dass man bei diesem Preis dann trotzdem nochmal 100 € ausgeben muss, damit das Ding schnellladefähig wird. Sowas gehört ins Standardzubehör! Ähnliches gilt für die Kopfhörer. Wenn Apple schon so auf Bluetooth-Airpods setzt, dann sollen sie die bei diesem Preis gefälligst auch mitliefern.
Aber ja, verkaufen wird es sich trotzdem, allein wegen des Protzfaktors.
[re:1] floerido am 13.09. 22:53
+2 -
@TiKu: Zumindest eine 1st Edition mit diesen Extras für Vorbesteller wäre eine Idee.

Beim XZ1 legt Sony für Vorbesteller 300€ Kopfhörer bei.
[re:2] theBlizz am 14.09. 01:51
+ -1
@TiKu: Als ob das stärkere Netzteil Apple Geld kosten würde, aber die Schnellladefunktion macht denke ich mal auch den Akku schneller kaputt. Du bist doch der erste, der sich aufregt, wenn dann nach 2 Jahren alle den Akku wechseln müssen. Außerdem 60€, sofern du nur Apple Zubehör kaufst.
Bluetooth-Airpods stimmt, die billigen Kopfhörer passen mal so gar nicht zum Super Premium Gerät.
[re:1] TiKu am 14.09. 07:50
+1 -
@theBlizz: Es wäre seltsam, wenn die Schnellladefunktion bei Apple den Akku nach 2 Jahren schrotten würde. Andere Hersteller haben dieses Problem nämlich nicht.
[15] Asterix1 am 14.09. 13:17
+1 -
Alles schön und gut,wer kauft,hat aber nächstes Jahr schon wieder einen veralteten Kasten und muss/darf sich wieder ein neues kaufen.
Fazit: Heute neu und morgen schon wieder bockalt.
[re:1] DaSoul am 22.09. 20:45
+ -
@Asterix1: Wie oft man das Smartphone wechselt, ist ja jedem selber überlassen.

Fakt ist, geht man mit dem Gerät sorgsam um, bekommst du nach einem Jahr noch einen Riesenbatzen Geld dafür.

Von den 1350€ sieht man locker wieder 900-1000€ nach einem Jahr. Somit legt man nicht jedes Jahr eine Riesensumme auf den Tisch.

Und ~300-400€ aufs Jahr gerechnet ist nicht viel. Setzt man das in Relation zu Dingen die andere Leute ständig ausgeben wie Zigaretten/Feiern gehen ( und sicher genau diejenigen, die sich hier z.T. drüber aufregen), ist es ein kleiner Betrag. Wenn man sich eben für Technik interessiert und hier eine Affinität hat, wieso denn nicht. Jemand der raucht und sich 3 mal die Woche ne Schachtel kippen kauft, gibt den selben Betrag aus.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum