Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple Watch Series 3 vorgestellt: LTE-Modem macht die Uhr zum Telefon

Von Roland Quandt am 12.09.2017 19:44 Uhr
19 Kommentare
Apple hat soeben seine neue Apple Watch Series 3 vorgestellt und dabei auch bekanntgegeben, dass die Vorgänger innerhalb des letzten Jahres zu einem riesigen Erfolg geworden sein sollen. Inzwischen konnte man die Luxusmarke Rolex als Marktführer ablösen, so dass die Apple Watch heute die meistverkaufte Uhr der Welt sein soll. Die neue Apple Watch Series 3 soll diese Erfolgsgeschichte nun fortsetzen.

Apples Chief Operating Officer Jeff Williams kündigte eine Reihe von Neuerungen für die wichtigsten Funktionen der Apple Watch an. Unter anderem sollen das sogenannte Smart Activity Coaching, eine vollständig überarbeitete Workout-App und neue Funktionen für Schwimmer dazukommen. Außerdem informiert die Uhr den Nutzer nun, wenn die Herzfrequenz trotz ausbleibender Aktivität stark ansteigt.

Apple Watch Series 3


Apple Watch Series 3

Sie soll nun auch erkennen, wenn Unregelmäßigkeiten im Herzschlag des Nutzers festgestellt werden. Dazu verbündet man sich mit der US-Eliteuniversität Stanford, um die sogenannte Apple Heart Study zu begründen. Mit einer speziellen App soll der Herzschlag des Nutzers über längere Zeit analysiert werden, um eventuelle Herzprobleme frühzeitig zu erkennen.

Die neue Apple Watch Series 3 unterscheidet sich von den Vorgängermodellen vor allem dadurch, dass die Uhr direkt selbst mit dem Internet kommunizieren kann. Dazu bekommt die Apple-Smartwatch ein integriertes LTE-fähiges Mobilfunkmodem spendiert, um nicht nur diverse Informationen auf der Uhr verfügbar zu machen, sondern auch Telefonanrufe abzuwickeln. In Verbindung mit den Apple Airpods der neuesten Generation wird die LTE-fähige Version der Uhr auch per Mobilfunknetz Musik streamen können.


Dual-Core CPU mit 70% Mehrleistung

Williams betonte, dass die überarbeitete Apple Watch Series 3 einen neuen Dualcore-Prozessor mit bis zu 70 Prozent gesteigerter Leistung integiert bekommt. Das Gerät hat außerdem einen neuen Drahtlos-Chip mit der Bezeichnung Apple W2 an Bord, der 85 Prozent schnelleren WLAN-Zugriff bei gleichzeitig 50 Prozent niedriger Energieaufnahme ermöglichen soll. Mit einem neuen Höhenmesser soll die Uhr auch in die Lage versetzt werden, zusammen mit neuen Apps zum Beispiel Snowboarder anzusprechen.

Apple Watch Series 3

Um die Größe auf dem gleichen Niveau zu halten und dennoch Mobilfunk-Features zu integrieren, nutzt Apple das Display als Antenne und setzt auf eine eSIM-Integration, bei der keine physische SIM-Karte in das Geräte eingesetzt werden muss. Äußerlich unterscheidet sich die Uhr lediglich durch eine um 0,25 Millimeter dickere Bauweise und eine rote Einlage im seitlich angebrachten Drehrad.

Durch besonders empfindliche Mikrofone soll die Uhr auch ohne AirPods als Telefon genutzt werden können, wobei Umweltgeräusche per Software unterdrückt werden. In den USA und diversen anderen Ländern will Apple mit einer Reihe von Netzbetreibern zusammenarbeiten, um die Mobilfunk-Funktionen der Watch 3 umzusetzen. In Deutschland erfolgt die Kooperation mit der Deutschen Telekom, es wird aber auch eine "WLAN-only" Version der Uhr geben. Das Unternehmen verspricht darüber hinaus eine für den ganzen Tag ausreichende Laufzeit, Apple selbst spricht hier von 18 Stunden Nutzungsdauer.

Die Apple Watch 3 wird ab dem 15. September zur Vorbestellung angeboten und kostet dann 329 Dollar in der WLAN-Variante oder 399 Dollar mit LTE. In Deutschland kostet die WLAN-Version mindestens 369 Euro, während für das LTE-Modell 449 Euro fällig werden. Ab dem 22. September soll die generelle Verfügbarkeit gegeben sein.

Apple Watch Series 3: Sportlicher Spot für neue Smartwatch-Modelle
Apple Watch: "Dear Apple"-Spot vom Hardware-Event 2017
whatsapp
19 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple Wearables Smartwatch LTE
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum