Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 on ARM: Microsoft bestückt Windows Update vorm Launch

Von Roland Quandt am 12.09.2017 15:28 Uhr
16 Kommentare
Microsoft hat erst kürzlich klargestellt, dass noch in diesem Jahr mit ersten Geräten auf Basis von Windows 10 on ARM zu rechnen ist. Jetzt belegen dies auch Dateien, die von Microsoft schon vorab auf die Server von Windows Update geladen wurden. Offenbar bereitet man die baldige Einführung der ersten Laptops und 2-in-1s mit ARM-Plattform und vollwertigem Windows 10 also tatsächlich vor.

Wie ein Mitglied des My Digital Life Forums feststellte, stehen über Windows Update schon jetzt eine Reihe von Paketen mit Dateien zur Verfügung, die für die Verwendung auf ARM64-kompatiblen Prozessoren gedacht sind. Die Dateien enthalten Teile der Windows 10 Build 16281 für ARM-basierte Systeme und können bei Bedarf auch direkt von den Windows Update-Servern bezogen werden - auch wenn man mangels verfügbarer Geräte bisher nicht wirklich etwas damit anfangen kann.

Die Dateien sind für die Nutzung mit der in Windows 10 enthaltenen Unified Update Platform (UUP) gedacht und können somit nicht einfach zur Installation genutzt werden. Stattdessen müsste man sie erst zu einem vollständigen ISO-Abbild zusammenfügen. Dass Microsoft die Dateien über seine Update-Server bereitstellt deutet auch darauf hin, dass Geräte mit Windows 10 on ARM künftig wie die normalen x86-Versionen auch als Teil des Windows Insider-Programms an Tester verteilt werden soll.

Windows 10 PCs mit ARM-Prozessor - Alle Details & Demo-Video
Die bereits verfügbaren Dateien werden für diverse Varianten angeboten, darunter Windows 10 S, Windows 10 Enterprise und Windows 10 Professional. Erst vor kurzem gab es Spekulationen darüber, ob Microsofts ARM-Variante von Windows 10 möglicherweise mit Verzögerungen zu kämpfen hat. Ursprünglich hatten die Redmonder die Verfügbarkeit der ersten damit ausgestatteten Hardware-Produkte für dieses Jahr in Aussicht gestellt.

Als Reaktion auf die Gerüchte hatte Microsoft erneut verlauten lassen, dass erste Partner noch in diesem Jahr entsprechende Geräte anbieten würden. Lenovo hatte gleichzeitig mitgeteilt, dass man Windows 10 on ARM erst Anfang 2018 auf eigenen Geräten anbieten wolle. Windows 10 on ARM nutzt den Qualcomm Snapdragon 835 Octacore-SoC, um auf Basis des ARM-Chips ultramobile Endgeräte mit LTE-Modem zu realisieren. Das Betriebssystem läuft dabei über eine tiefgreifende Emulation, so dass fast alle normalen Windows-Programme genutzt werden können, die man auch vom Desktop-PC kennt.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
16 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Qualcomm
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum