Jetzt auch mobil Kommentieren!

Lenovo leakt Starttermin des Windows 10 Fall Creators Update

Von Markus Kasanmascheff am 01.09.2017 12:29 Uhr
7 Kommentare
Das Windows 10 Fall Creators Update ist so gut wie fertig und soll, wie der Name schon sagt, im Herbst erscheinen. Lenovo hat jetzt anscheinend aus Ver­se­hen das geplante Releasedatum bekanntgegeben. Zur Präsentation des Yoga 920 auf der IFA 2017 in Berlin teilte der PC-Hersteller mit, dass Microsoft am 17. Oktober mit dem Rollout beginnen wird.

Bislang hüllte sich Microsoft in Schweigen, ab wann das Windows 10 Fall Creators Update genau ausgeliefert werden soll. Wie Lenovo jetzt anscheinend versehentlich bekanntgab, wird der Rollout des nächsten großen Updates Mitte Oktober beginnen. Geteilt wurde die Information gestern in einer Pressemitteilung zum Release des neuen Yoga 920-Convertibles in einer Fußnote zu einigen Features, die das Fall Creators Update benötigen. Darin steht:

"Benötigt das Windows 10 Fall Creators Update. Beginnend am 17. Oktober, wird dieses automatisch ausgeliefert."

Auch auf den entsprechenden Produktseiten auf der Lenovo-Webseite war der Vermerk für einige Stunden sichtbar, wurde dann vom PC-Hersteller aber durch einen eher generellen Hinweis ersetzt. Über die von Google gecachte Version der Produktseite des Lenovo Yoga 920 ist der Hinweis aber weiterhin sichtbar.

Windows 10: Video-Rundgang durch das Fall Creators Update

Neuerungen im Fall Creators Update

Erscheinen wird das Windows 10 Fall Creators Up­date unter der Versionsnummer 1709. Microsoft arbeitet aktuell mit Hochdruck an den letzten Feinheiten. Die wichtigsten Änderungen stehen schon seit längerem fest. So wird Mi­cro­soft das so genannte Fluent-Design als neue Designsprache einführen, die eine jeweils dem Endgerät optimal angepasste Be­nut­zer­ober­flä­che liefern soll.

Über OneDrive Files on Demand soll in Windows 10 die Verwaltung von Dateien in der OneDrive-Cloud und auf dem Rechner übersichtlicher wer­den. Statt wie bislang Dateien entweder voll zu synchronisieren oder nur in der Cloud zu belassen, zeigt Windows künftig für Cloud-Dateien Platzhalter im File Explorer an.

Verwirrung um neue Features

Nicht mit dabei sein werden allerdings die auf der Build-Konferenz im Frühjahr an­ge­kün­dig­ten Top-Features Windows 10 Timeline und Cloud-Clipboard. Die Funktionen, welche es Nutzern ermöglicht Aktivitäten im System und in Apps chronologisch zu verwalten und die Zwischenablage in der Cloud zu nutzen, werden erst in einem der folgenden Updates in Windows 10 integriert. Anders als zunächst von verschiedenen Quellen berichtet, wird aber die neue Story Remix App mit allen zur Build-Konferenz gezeigten Funktionen mit dabei sein.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
7 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Lenovo
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum