Jetzt auch mobil Kommentieren!

Grüne Häkchen: WhatsApp erhält verifizierte Unternehmens-Accounts

Einen Kommentar schreiben
[o1] Tomelino am 30.08. 17:20
Vorbereitung auf auf den Werbesupergau...
[re:1] mTw|krafti am 30.08. 18:38
+3 -3
@Tomelino: deswegen haben wir alle gewechselt auf threema. keiner mehr in meinem bekanntenkreis hat wa.
[re:1] Niclas am 31.08. 10:49
+1 -
@mTw|krafti: Ahh, noch einer. Sehr viele meiner Kontakte nutzen ebenfalls Threema. Viele von ihnen, wie auch ich, von Anfang an. Leider gibt es noch zahlreiche WA User in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, die einfach zu bequem sind zum Wechseln und ständig argumentieren: "Aaaach, da sind ja zu wenig bei Threems.", oder: "Ach, da ist doch keiner.".

Klar, wenn alle so denken, dann wird sich da auch wenig tun. Einfach mal machen. Und im Zweifelsfall hat man eben beide Dienste parallel. Diese ablehnende Haltung gegenüber Threema kann ich jedenfalls nicht mehr hören. Das ist einfach nur dumm.
[re:1] sunrunner am 31.08. 13:14
+ -
@Niclas: Das Problem ist immer zwiespältig.
In MEINEM Freundeskreis nutzen auch viele Threema, jedoch haben auch meine Freunde wiederun Freunde die alle WhatApp nutzen. D.h. die müssten auch alle wechseln. Und wenn Threema dann eine gewisse größe hat wird auch diese Firma aufgekauft und zu werbezwecken missbraucht/verwendet.
Da kann der Entwickler noch so oft sagen "wir verkaufen nicht" wenn dir ein Zuckerberg 2mrd hinlegt, verkauft fast jeder.
[re:2] iPeople am 30.08. 19:55
+6 -3
@Tomelino: hab noch nie Werbung in WA gesehen.
[re:1] MichaW am 31.08. 07:19
+1 -
@iPeople:
Ich vermute, er bezieht sich damit ("Vorbereitung auf...") auf:
http://winfuture.de/news,96554.html
Wurde zwar zwischendurch dementiert, aber man weiss ja nie.
[re:1] My1 am 31.08. 10:27
+1 -1
@MichaW: naja i-wie müssen die ja geld machen, und ganz ehrlich ich finde es schon lachhaft vor allem weil ja eigentlich das credo von WA war dass die keine werbung bringen und genau deswegen WA ja kostet, aber bei FB muss ja alles gratis sein damit die an daten kommen (wobei da ja durch die e2e EIGENTLICH nichts passieren könnte).
[re:1] sunrunner am 31.08. 13:15
+ -
@My1: End-To-End besteht ja aber auch nur dann, wenn man auf beiden Smartphones den jeweiligen QR-Code gescannt hat...
Und das ist nicht gerade einfach, wenn man sich nicht regelmäßig sehen kann.
[re:2] My1 am 31.08. 13:21
+ -
@sunrunner: man kann ja auch in nem telefonat oder so die angezeigten zahlen überprüfen.

gerade realtime wirds schwer das zu fälschen.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum