Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple HomePod-Hype mit Ansage: Lieferengpass zum Launch bestätigt

Von Nadine Juliana Dressler am 15.08.2017 21:59 Uhr
20 Kommentare
Apples Antwort auf Amazon Echo und Co, der HomePod, soll erst im Dezember dieses Jahres erscheinen. Nun meldet sich ein wichtiger Zulieferer zu Wort und warnt schon jetzt vor knappen Lagerbeständen zum geplanten Marktstart.

Es ist noch gar nicht klar, ob Apple mit dem vor wenigen Wochen vorgestellten HomePod überhaupt die Erwartungen erfüllen kann. Dennoch wird schon jetzt vor extrem knappen Beständen zum geplanten Marktstart im Dezember gewarnt. Der Hype um das nächste neue Apple-Produkt ist im vollen Gange. Der Chef des Apple-Zulieferers Inventec, David Ho, hat nun eine ausdrückliche Warnung gegenüber Journalisten geäußert, sein Unternehmen habe Lieferschwierigkeiten. Inventec könne in diesem Jahr zunächst nur 500.000 Stück des neuen HomePod ausliefern, erklärte Ho während eines Conference-Calls zur Bekanntgabe der jüngsten Firmenergebnisse des Fabrikanten (via Nikkei.com).

Apple HomePod


Apple HomePod

Verhältnismäßig wenig in Produktion

Verglichen mit den Zahlen von anderen Apple-Produktstarts dürfte das tatsächlich reichlich wenig sein, vor allem, weil die smarten Lautsprecher sich als Geräte an sich schon etabliert haben und nur noch die Variante von Apple "fehlte". Daher werden diesem neuen Apple-Produkt auch gute Chancen ein Erfolg auf ganzer Linie zu werden bescheinigt.


Begrenzte Mengen beim Launch

Erst zum Beginn des neuen Jahres würde sich die Liefersituation entspannen, so Ho. Damit nimmt der Auftragsfertiger indirekt wohl einigen Interessenten auch die Hoffnung, dass Apple seine HomePod schnellstmöglich weltweit anbieten wird. Begrenzte Mengen beim Dezember-Launch müssen erst einmal aufgeholt werden, bevor man die Nachfrage in weiteren Ländern befriedigt. Wie viele Einheiten Apple geordert hat, sagte Ho übrigens nicht.

Apple hatte den HomePod, der mit dem smarten Sprachassistenten Siri die Wohnzimmer erobern soll, bereits im Juni zur WWDC erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab Dezember soll der HomePod demnach zunächst in den USA, in Australien und in Großbritannien zu haben sein.

Der smarte Apple-Speaker setzt ein iOS-Gerät mit mindestens iOS 11 voraus und ist somit ab dem dem iPhone 5s kompatibel. Der Preis soll bei 349 US-Dollar liegen.

Siehe auch: HomePod: Das kann Apples smarter Lautsprecher alles

Apple HomePod: Erstmal gute Musik, dann ein paar smarte Features
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum