Jetzt auch mobil Kommentieren!

Android-Nutzer können jetzt eingebauten Adblocker von Chrome testen

Von Roland Quandt am 31.07.2017 16:04 Uhr
17 Kommentare
Nutzer von Googles mobilem Betriebssystem Android können ab sofort auf Wunsch den in künftigen Versionen von Chrome enthaltenen Werbeblocker ausprobieren. In den Test- und Entwicklerversionen von Chrome für Android ist der Adblocker ab sofort enthalten und kann auch in Deutschland genutzt werden.

Wie Caschy berichtet, lässt sich der Google-eigene Adblocker ab sofort in den Einstellungen für Chrome finden. Voraussetzung ist, dass man eine der Vorabversionen aus dem Dev- oder Canary-Kanal nutzt, also eine Beta des Google-Browsers. Ist dies der Fall, kann man in den Einstellungen den Punkt "Website Einstellungen" auswählen und dort dann den Adblocker aktivieren.

Nicht jede Werbung wird gesperrt

Googles Adblocker soll vor allem dafür sorgen, dass der Anwender "hochwertige" Werbung präsentiert bekommt. Es geht also nicht darum, sämtliche Werbung auszublenden, sondern eher nützliche Anzeigen zu liefern. Dem entspricht so auch die Beschreibung in den Menüs von Chrome. Dort ist davon die Rede, dass Werbung nur auf Websites blockiert wird, "die für gewöhnlich aufdringliche Werbung anzeigen".

In den Vorabversionen von Google Chrome für Android ist der mitgelieferte Adblocker ab Werk aktiviert. Wer dies nicht wünscht, kann den Blocker natürlich auf Wunsch deaktivieren. Tatsächlich dürfte der Blocker die meiste Werbung, vor allem jene, die Google selbst über seine Server und die Websites der diversen Partner des AdSense-Programms ausliefert, durchlassen.

Stattdessen geht es vor allem darum, problematische oder störende Werbung auszublenden. So klagen zahlreiche Nutzer von Android immer wieder darüber, dass über AdSense auch Werbung ausgespielt wird, die ohne Nachfrage Aktionen auslöst und so ganze Browser-Tabs blockiert und die eigentlich aufgerufene Website unbenutzbar macht. Auch die Website-Betreiber leiden darunter, da sie kaum Möglichkeiten haben, diese von Google selbst über seine Systeme ausgelieferte Werbung zu unterbinden.
whatsapp
17 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Chrome
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum