Jetzt auch mobil Kommentieren!

Elektroautos: Tesla liefert die ersten Exemplare des Model 3 aus

Von Tobias Rduch am 29.07.2017 16:37 Uhr
105 Kommentare
Der Autohersteller Tesla hat die ersten 30 Exemplare des neuen Model 3 an ihre Käufer übergeben. Der Wagen soll aufgrund seines Preises auch für eine breitere Käuferschicht an Bedeutung gewinnen. Die meisten zuvor produzierten Elektroautos wurden als Luxus-Objekte angesehen.

Im Vergleich zu anderen Modellen wie beispielsweise dem Model X kann das Model 3 mit einem Preis von etwa 35.000 Dollar in der Grundausstattung als relativ günstig angesehen werden. Wie in einem YouTube-Video festgehalten wurde, ließ sich Tesla-Chef Elon Musk von seinen Mitarbeitern und Zuschauern feiern, als er am Freitagabend nach kalifornischer Ortszeit in einem roten Model 3 auf eine Präsentationsbühne vorfährt. Etwa drei Wochen, nachdem die Serienproduktion des neuen Elektroautos begonnen hat, sind die ersten Modelle fertig und können an ein paar wenige Käufer ausgeliefert werden.

Tiefergelegt: Tesla-Chef plant Tunnelsystem für Autos

Mehr als 400.000 Vorbestellungen

Insgesamt wurden bislang 50 Exemplare des Model 3 hergestellt, von welchen Tesla 20 für Testzwecke behält und die übrigen 30 nun bereits an Kunden übergeben hat. Doch die Nachfrage ist nicht gerade niedrig: Inzwischen wurden Vorbestellungen für etwa 400.000 Fahrzeuge aufgegeben. In Zukunft sollen mehr als eine halbe Million Model 3 gefertigt werden. Zu Produktionsstart sollen davon jedoch erst etwa 20.000 Exemplare bis Dezember 2017 fertiggestellt werden können. Es gilt als wahrscheinlich, dass das Fahrzeug vor 2018 nicht nach Deutschland kommen wird.

Bis alle vorbestellten Wagen allerdings tatsächlich gefertigt worden sind, dürfte es wohl noch eine Zeit lang dauern. Aufgrund der hohen Nachfrage wird ein Model 3, wenn es heute bei Tesla bestellt wird, voraussichtlich erst gegen Ende des nächsten Jahres ausgeliefert werden können. Im späteren Verlauf in der Geschichte des Fahrzeugs soll das Elektroauto in der Lage sein, komplett autonom fahren zu können. Hierfür wird neben den vorhandenen acht Kameras auch eine Software benötigt, die später nachgeliefert werden soll.
whatsapp
105 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum