Jetzt auch mobil Kommentieren!

Amazon Spark: Shopping mit Bild-Empfehlungen anderer Prime-Nutzer

Von Nadine Juliana Dressler am 18.07.2017 20:52 Uhr
In den USA startet Amazon heute "Spark", ein Zusatzangebot für alle Prime-Mitglieder. Spark ist zunächst nur für Nutzer der iOS-App zugänglich: Es kombiniert den normalen Shop mit Funktionen die man von sozialen Netzwerken wie Pinterest kennt.

Amazon Spark ist ab heute für alle US-Prime-Kunden mit der mobilen Amazon-App freigegeben, nachdem der Onlineshop-Gigant die Funktionen von Spark in den vergangenen Monaten intensiv mit einem Beta-Zugang getestet hatte. Kunden sollen bei Spark ihre eigenen Fotos hochladen, die sie beim Verwenden eines bei Amazon gekauften Produktes zeigen. Die Idee erinnert ein wenig an die Nutzer-Empfehlungen bei Ebay. Die Bilder sollen dabei besonders kreativ gemacht sein, keine reinen Produktfotos zeigen und den Community-Gedanken von Foto-Apps wie Instagram oder Pinterest aufgreifen.


Community-Shopping

Amazon will damit aber nicht nur auf kreativem Wege Produkte anpreisen, sondern auch das Review-System auf eine neue Ebene bringen. Nutzer sollen nun mit Bildern ausdrücken, wie gut ihnen ein Produkt gefällt und wie sie es einsetzen. Andere Prime-Mitglieder können die Bilder mit einem "Smile" belohnen, was Amazon wie die Daumen hoch bei Facebook einsetzt.

Spark ist ein extra Menü-Punkt in der iOS-App (derzeit so nur im US-App-Store zu bekommen). Bei dem ersten Start der App sucht man sich einige persönlichen Interessen aus, zum Beispiel Mode, Wein, BBQ, Fitness, Musik und DIY und bekommt dann anschließend genau solche Bilder bei Spark angezeigt, die sich mit den Interessen decken.

In den Sparks gibt es dann die Möglichkeit alle gezeigten Produkte per One-Klick zu kaufen. Um selbst Bilder zu veröffentlichen, muss man Prime-Mitglied sein. Laut dem Bericht von Techcrunch plant Amazon zudem eine Umwandlung von alten Reviews für Spark zu erlauben.

Start nur in den USA

Amazon startet das neue Angebot zunächst nur in den USA. Über Pläne Spark auch nach Europa zu bringen, ist derzeit noch nichts bekannt.

So stellt sich eBay die Umsetzung eines VR-Einkaufsparadieses vor
Die täglichen Blitzangebote
in der bewährten WinFuture-Übersicht
whatsapp
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum