Jetzt auch mobil Kommentieren!

Comeback: Nokia 3 und Nokia 5 Smartphones ab sofort lieferbar

Von Markus Kasanmascheff am 14.07.2017 11:42 Uhr
5 Kommentare
Nokia ist mit den Modellen Nokia 3 und Nokia 5 ab sofort wieder auf dem deutschen Markt vertreten. Verschiedene Anbieter haben die Smartphones auf Android 7-Basis bereits auf Lager. Die Auslieferung hatte sich zunächst verzögert, nachdem Hersteller HMD Global den Verkaufsstart ursprünglich für das zweite Quartal 2017 geplant hatte.

Das kleinere Nokia 3 ist in der Single-SIM-Variante bereits ab 142 Euro erhältlich. Das Nokia 5 kann man ab 209,90 Euro in Onlineshops bestellen. Dies ist etwas weniger als O2 für das Nokia 5 verlangen will. Bei dem Telefonanbieter konnte man die Modelle Nokia 5 für 217 Euro und das Nokia 6 für 253 Euro bereits im Juni vorbestellen. Insgesamt sind die Preise aber etwas höher als erwartet.

Ausgeliefert werden sollen die bei O2 vorbestellten Geräte ab dem 17.7. (Nokia 5) und dem 31.07. (Nokia 6). Alle drei Smartphones hatte HMD-Global im Februar auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Das von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete finnische Start-Up hält seit 2016 alle Nokia-Markenrechte für Smartphones, Handys und Tablets.

Nokia 3: Schickes Einsteigergerät

Bei seiner Vorstellung im Februar machte das Nokia 3 für seine Preisklasse einen guten Eindruck. Das 5-Zoll-Smartphone mit Android 7 bietet eine Auflösung von 1280 x 720 und arbeitet mit dem MTK 6737-Chipsatz, einer etwas langsamen MediaTek 1,3 GHz CPU, 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher, den man per microSD auf 128 GB erweitern kann. Die zwei verbauten Kameras auf Vorder- und Rückseite bieten beide 8-Megapixel Auflösung. In unserem Hands-On wirkte das Einsteigergerät für den Preis relativ hochwertig.

Nokia 3: Smartphone, das die Einsteigerklasse aufmischen könnte

Nokia 5: Aluminium-Design und mehr Leistung

Das Nokia 5 ist dank Aluminum-Gehäuse stabiler verarbeitet und dank des verbauten Snapdragon 430 flotter unterwegs als das Nokia 3. Das Display ist mit 5,2 Zoll etwas größer, hat aber mit 1280 x720 Pixeln die gleiche Auflösung wie das Nokia 3. Auch die Speicherausstattung ist identisch. Mit der 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite lassen sich aber schon deutlich bessere Fotos knipsen. Hier unser Hands-On vom Mobile World Congress:

Nokia 5: Die Tradition wird auch beim neuen Hersteller erhalten

Nokia 6: Full-HD, mehr RAM und 16-Megapixel

Das noch nicht erhältliche Nokia-Spitzenmodell gibt es mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher oder mit 4 GB RAM und 64 GB. Beide Varianten werden vom Snapdragon 430 angetrieben. Auffälligster Unterschied ist sicher das 5,5 Display mit 1920 x 1080 Full-HD-Auflösung. Die Kamera ist mit 16 Megapixeln ebenfalls etwas besser. Insgesamt ein tolles Gerät, wenn nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Vor einem Jahr hätte das Nokia 6 wirklich begeistern können. Für den zu erwartenden Preis von wohl unter 250 Euro für das 3 GB Modell kann man aber nicht meckern.

Nokia 6 im Test: Vor einem Jahr wäre es ein tolles Gerät gewesen
whatsapp
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia Android
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum