Jetzt auch mobil Kommentieren!

Netflix testete in Deutschland und Österreich höhere Preise (Update)

Von Witold Pryjda am 03.07.2017 10:04 Uhr
133 Kommentare
Der US-Streaming-Riese ist seit knapp drei Jahren in Deutschland und Österreich auf dem Markt, vor zwei Jahren hat Netflix zuletzt die Preise erhöht. Demnächst könnte es wieder soweit sein, denn das Medienunternehmen experimentiert derzeit mit unterschiedlichen Abonnementkosten.

Drei Preis- und Leistungsschienen

Netflix hat derzeit im deutschsprachigen Raum drei Abo-Varianten: Die Einsteiger-Variante für monatliche 7,99 Euro erlaubt es, mit einem Gerät und Standardauflösung auf das Netflix-Angebot zugreifen zu können, für 9,99 Euro im Monat bekommt man die Option für zwei Geräte gleichzeitig sowie HD-Auflösung. Wer regelmäßig 11,99 Euro an Netflix überweist, kann mit vier Geräten und in Ultra-HD-Auflösung auf das Videoangebot des Dienstes zugreifen.

Wer noch kein Abo bei Netflix hat oder dahin wieder zurückkehren will, sollte allerdings derzeit bei der Auswahl vorsichtig sein: Denn wie Caschy schreibt, testet das Unternehmen aktuell im deutschsprachigen Raum unterschiedliche Preise. So bekommen manche Nutzer für die Ultra-HD-Variante statt 11,99 Euro einen Monatspreis von 13,99 Euro angezeigt, andere wiederum können nach wie vor den derzeitigen Preis buchen.

Death Note: Trailer zur Netflix-Version des Mangas veröffentlicht
Die unterschiedlichen Preise hängen allerdings nicht mit dem Nutzer an sich zusammen, sondern mit dem Browser oder auch Gerät, mit dem man ein Abonnement abschließen will bzw. sich darüber informiert. Denn sowohl Smartphone/Desktop als auch unterschiedlicher Browser spielen eine Rolle, welchen Preis man angezeigt bekommt.

Netflix passt nicht nur das UHD-Paket an, sondern auch das Einsteigerangebot, dieses kostet in manchen Fällen 8,99 Euro und nicht 7,99 Euro. Einzig die mittlere Schiene scheint nicht betroffen zu sein, hier wurden bisher stets die üblichen rund zehn Euro gesichtet. Was die Länder betrifft, so werden derartige Experimente aus Deutschland sowie Österreich vermeldet.

Update 11.20 Uhr: Netflix hat den Test mittlerweile bestätigt, das Unternehmen teilte mit, dass dieser heute auch zu Ende geht bzw. gegangen sei. Man wollte herausfinden, wie Kunden den "Wert" von Netflix einschätzen. Wer einen höheren Preis unwissentlich gebucht hat, wird aber dennoch nur den regulären und niedrigeren bezahlen müssen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
133 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Netflix
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum