Jetzt auch mobil Kommentieren!

Amazon kauft Lebensmittelkette Whole Foods - mit mehr als 400 Filialen

Von Roland Quandt am 16.06.2017 19:35 Uhr
8 Kommentare
Der weltgrößte Online-Händler Amazon steigt mit der Übernahme der amerikanischen Kette Whole Foods in den direkten Einzelhandel mit Lebensmitteln ein. Das Geschäft, dessen Wert mit gut 13,7 Milliarden US-Dollar angegeben wird, ist die größte Übernahme in der Geschichte von Amazon.

Amazon wird nach Angaben des US-Wirtschaftsdiensts Bloomberg 42 Dollar für jede Aktie des auf "Organic Food" spezialisierten Lebensmittelhändlers investieren. Der Mitgründer von Whole Foods, John Mackey, bleibt auch künftig Chef des Unternehmens. Amazon-Chef Jeff Bezos erklärte, Whole Foods sei vor allem deshalb beliebt, weil das Unternehmen den Konsum von gesunden Lebensmitteln angenehm mache. Mit dem Kauf gelangt Amazon auf einen Schlag in den Besitz von 431 Filialen von Whole Foods.

Die Übernahme von Whole Foods durch Amazon soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Amazon hatte angeblich schon im letzten Jahr mit einer Übernahme geliebäugelt, sich letztlich aber entschieden, den Gedanken nicht weiter zu verfolgen. Zwischenzeitlich kauften sich jedoch neue Aktionäre bei Whole Foods ein, die rasch auf einen Verkauf des Unternehmens drängten, so dass Amazon sich das Ganze offensichtlich noch einmal überlegt hat.

Schneller als gedacht: Amazon startet seinen Fresh-Lieferdienst
Amazon versucht seit geraumer Zeit, sich eine Präsenz im Vertrieb von Lebensmitteln aufzubauen. Mit dem Kauf eines der bekanntesten amerikanischen Lebensmittelhändlers will das Unternehmen offensichtlich seine Reichweite weiter ausbauen. In den letzten Monaten hatte das Unternehmen an mehreren Standorten eigene Geschäfte für den Verkauf von Waren des täglichen Bedarfs im Einzelhandel eingerichtet.

Welche Pläne es für die künftig zum gleichen Konzern gehörenden Unternehmen gibt, etwa wenn es um den Handel mit Lebensmitteln geht, ist aktuell noch vollkommen unklar. Amazon hat bisher nie mehr als eine Milliarde Dollar für die Übernahme eines anderen Unternehmens ausgegeben. Der zuvor teuerste Zukauf des US-Konzerns war der Gaming-Videodienst Twitch, den Amazon im Jahr 2014 zum Preis von 970 Millionen Dollar erworben hatte.

Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
8 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum