Jetzt auch mobil Kommentieren!

Kodi: TV-Streaming-Addons machen reihenweise dicht

Von Roland Quandt am 08.06.2017 14:53 Uhr
31 Kommentare
Die drohende Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen durch Rechteinhaber oder Medienkonzerne sorgt offenbar dafür, dass die Zahl der Streaming-Addons für das freie Media-Center Kodi aktuelle rapide sinkt. Einige der populärsten Streaming-Erweiterungen für Kodi wurden jüngst eingestellt.

Wie das Filesharing-Newsportal TorrentFreak berichtet, haben die Anbieter der Kodi-Addons ZemTV und Phoenix kürzlich gleichermaßen ihre Produkte aufgegeben. Das gleiche gilt laut Kodigeek auch für eine ganze Liste weiterer Addons. Hintergrund ist wohl eine Klage des US-Satellitenfernsehanbieters Dish Network, in der man den Machern der Kodi-Erweiterung die direkte Verletzung von Urheberrechten vorwirft, weil sie den Zugriff auf diverse TV-Sender ermöglichen.


Problematisch sind die Plugins vor allem deshalb, weil sie auch den Zugang zu TV-Sendern ermöglichen, die normalerweise nur für zahlende Kunden von Kabelnetzbetreibern oder Satelliten-Dienstleistern erhältlich sind. Gerade in den USA ist es üblich, dass die Kunden für die digitalen Angebote der TV-Sender Gebühren zahlen müssen, die teilweise aber in ihren Kabel- und Sat-TV-Abonnements enthalten sind.

In einer Stellungnahme im TVAddons-Forum erklärte der Entwickler von "Phoenix", dass er sich "angesichts der jüngsten Ereignisse" entschieden habe, Phoenix zu schließen, nannte aber keine genauen Details. Zwar geht Dish mit seiner Klage gegen einige andere Addon-Anbieter vor, doch offenbar wollen die bisher nicht betroffenen Entwickler kein Risiko eingehen.

Neben Phoenix wurde auch ZemTV eingestellt, während im Fall von Navi-X und einigen anderen Streaming-Addons für Kodi ebenfalls die Aufgabe der Projekte angekündigt wurde. In den meisten Fällen werden die Addons von ihren Anbietern in ihrer Freizeit entwickelt, ohne dass dabei finanzielle Interessen im Mittelpunkt stehen.

Kodi wird von Film- und TV-Konzernen immer wieder ins Visier genommen, weil das freie Media-Center die Verwendung der Addons von Drittanbietern nicht einschränkt. Deshalb gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Streaming-Addons, die nicht immer auf legale Quellen zurückgreifen. Die EU hatte erst im April entschieden, dass der Verkauf von sogenannten "Kodi-Boxen" mit vorinstallierten Streaming-Addons gegen das Urheberrecht verstoßen kann - zumal einige Verkäufer derartiger Geräte sogar aggressiv damit werben, dass ihre Produkte kostenlosen Zugang zu normalerweise kostenpflichtigen Sendern ermöglichen.

Download Kodi (ehemals XBMC) - Media-Center-Software
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
31 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Filesharing
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum