Jetzt auch mobil Kommentieren!

Spotify übernimmt Startup Niland: Bessere Song-Empfehlungen mit KI

Von Tobias Rduch am 19.05.2017 21:37 Uhr
5 Kommentare
Um zukünftig bessere Song-Empfehlungen zur Verfügung stellen zu können, hat der Streaming-Anbieter Spotify jetzt ein Startup übernommen. Dieses arbeitet an einem KI-Algorithmus und bringt auch viele Optimierungen für die Musik-Suche mit sich. Einige Details bleiben allerdings noch unklar.

Hierbei handelt es sich um das Startup Niland, das hauptsächlich im Bereich der künstlichen Intelligenz agiert. Wie Spotify in einer offiziellen Pressemitteilung bekanntgegeben hat, werden die bislang in Paris beschäftigten Mitarbeiter von Niland zukünftig in die New Yorker Büros des Musik-Anbieters wechseln. Mit der Übernahme soll der Weg eingeschlagen werden, welcher bereits durch Apple Music mit ähnlichen Features vorgegeben wurde.

Vorstellung des neuen Spotify

Vorschläge durch direkten Abgleich

Aktuell verwendet Spotify eigene Algorithmen, um dem Nutzer passende Musikvorschläge anzubieten. Die Software greift dabei auf externe Datenbanken zu, in welchen Metadaten gespeichert wurden. Mit dem neuen Algorithmus sollen Übereinstimmungen zwischen einem bereits gehörten sowie einem neuen Song direkt erkannt werden, um die Genauigkeit erheblich zu verbessern. Langfristig sollen durch dieses Vorgehen weniger Fehlvorschläge unterbreitet werden. Bislang wurde allerdings noch nicht veröffentlicht, welchen Preis der Musik-Dienstleister an das Startup-Unternehmen gezahlt hat, um dieses aufkaufen zu können.

Ob entsprechende Details noch nachträglich verkündet werden, bleibt ebenfalls zunächst einmal unklar. Wann der Algorithmus auch dem Endverbraucher zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt. Inzwischen erfreut sich Spotify immer größerer Beliebtheit: Erst gegen Ende des letzten Jahres wurde veröffentlicht, dass 100 Millionen Nutzer den Streaming-Dienst verwenden.

Download Spotify - Musik-Streaming-Client
whatsapp
5 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum