Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Intel, HP & Co arbeiten an eigenen Cortana-Lautsprechern

Von Roland Quandt am 10.05.2017 18:28 Uhr
29 Kommentare
Microsoft will zusammen mit einer Vielzahl von Hardware-Partnern relativ zügig ein Ökosystem aus Produkten mit Unterstützung für seinen Sprachassistenten Cortana schaffen, um auf diese Weise mit Produkten wie Amazon Echo und Alexa sowie Google Home zu konkurrieren. Jetzt hat man erste Partner genannt.

Nachdem der Audiospezialist Harman Kardon vor kurzem mit dem "Invoke" den ersten netzwerkfähigen Lautsprecher mit Cortana-Integration vorgestellt hat, hat Microsoft heute anlässlich seiner Entwicklerkonferenz Build 2017 bekannt gegeben, dass bald diverse weitere Produkte mit einer entsprechenden Integration auf den Markt kommen sollen.


Konkret arbeitet man mit dem Halbleitergiganten Intel bereits zusammen, um gemeinsam eine Referenz-Plattform für neue Geräte zu schaffen. Mit diesem Referenz-Design können dann selbst kleinere Hardware-Anbieter eigene Produkte mit Cortana-Integration schaffen, ohne zuvor viel Geld in die Entwicklung der nötigen Platinen zu investieren.


Auf diese Weise soll der Einstieg in die Entwicklung Cortana-fähiger Produkte deutlich erleichtert werden, wobei es sich keineswegs um klassische PC-Produkte handeln soll. Stattdessen sieht Microsofts Plan vor, Cortana in allen möglichen im Alltag genutzten Produkten unterzubringen. Zu Demonstrationszwecken führte das Unternehmen auf der Entwicklerkonferenz vor, wie Cortana dank der Integration in ein Entertainment-System auch im Auto produktiv genutzt werden kann.

Neben Intel hat Microsoft im Zuge der Build 2017 auch den PC-Giganten HP als neuen Partner für Geräte mit Cortana-Integration angekündigt. Der US-Konzern soll einer der ersten Partner sein, der ebenfalls Produkte wie netzwerkfähige Cortana-Lautsprecher anbieten wird.

Ein konkretes Gerät war auf der Build zunächst noch nicht zu sehen, doch es dürfte im Grunde nicht mehr lange dauern, bis HP und viele andere Hersteller entsprechende Erzeugnisse zeigen. Die Entwicklung von Funktionen für Cortana zur Verwendung mit der neuen Hardware erfolgt mit dem neuen Cortana Skills Kit, der jetzt breit verfügbar gemacht wird.

Mit dem gestern vorab aufgetauchten HomeHub will Microsoft außerdem auch selbst eine Art Antwort auf Echo und Google Home anbieten. Der neue "Aufsatz" für Windows 10 soll eine spezielle Oberfläche für die Interaktion zwischen Familienmitgliedern und die Steuerung von Smart-Home-Geräten bieten.

Build 2017 Tag 2:

Build 2017 Tag 1:

Winfuture Build Spezial:
whatsapp
29 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
BUILD Cortana
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum