Jetzt auch mobil Kommentieren!

Build 2017: Microsoft Teams bekommt spannende neue Features

Von Witold Pryjda am 10.05.2017 18:04 Uhr
8 Kommentare
Am ersten Tag bzw. bei der Eröffnungs-Keynote der Build-Konferenz von Microsoft stand viel auf dem Programm, das nicht ganz so öffentlich­keitswirksam ist. Im Fall des Quasi-Standards für Büro-Software ist das aber natürlich anders, denn Office ist praktisch auf jedem Rechner installiert und betrifft entsprechend viele. Und dazu hat Microsoft auch so einige Neuigkeiten in petto.

Microsoft Teams

Das betrifft vor allem Microsoft Teams, dem vielfach gelobten Slack-Konkurrenten, der die Kommunikation im Büro verbessern soll. Die wahrscheinlich größte Neuerung hier ist, dass alle Entwickler nun Apps bzw. Erweiterungen für Microsoft Teams über den Office Store veröffentlichen und anbieten können. Damit will Microsoft eigenen Angaben nach die Nutzer dort erreichen, wo sie die Apps am besten brauchen können, nämlich beim Arbeiten.

Microsoft Teams

Eines der ersten Beispiele für die Drittanbieter-Integration ist Adobe. Nutzer sollen zukünftig aus Teams heraus direkt auf ihre Dateien in der Creative Cloud zugreifen und diese teilen können.

"Ab sofort" bedeutet zunächst aber, dass die Teams-Apps und deren Funktionen in der Developer Preview ausprobiert werden können, Endanwender sollen diese demnächst zur Verfügung gestellt bekommen. Zentral sind hier laut Microsoft (für Entwickler) zwei Funktionalitäten: das Zusammensetzen von Erweiterungen und Drittanbieter-Benachrichtigungen im Aktivitätsfeed.


Im ersten Fall können Nutzer Kommandos geben, um Informationen von einer App oder einem Dienst direkt in den Chat zu bringen, damit sollen Kontext-Wechsel vermieden werden. Bei den Benachrichtigungen im Aktivitätsfeed können Entwickler Nutzer über wichtige Informationen und Updates in Kenntnis setzen.

Einführung in Microsoft Teams
Außerdem bekommt Microsoft Graph neue Teams-APIs, dadurch können Entwickler auf Team- und Kanal-Informationen zugreifen. Devs können die diversen Fähigkeiten - also Tabs, Bots und Connectors sowie die beiden hier beschriebenen neuen Features - nun auch in Paketen zusammenfassen. Das ermöglicht es, eine einzige Teams-App anzubieten, damit wird es einfacher, diese zu veröffentlichen und zu verwalten.

Weitere Office-Neuerungen

Microsoft hat angekündigt, dass man die JavaScript-APIs in Word und Excel erweitert hat, damit können Entwickler per Add-Ins auf strukturierte Daten in den Dokumenten zugreifen. Außerdem kommt in der Preview ein einfacheres integriertes Sign-In-System, das die Nutzung für Entwickler und auch Endnutzer vereinfacht. OneDrive bekommt neue "File Handler"-Fähigkeiten, das SharePoint Framework bekommt demnächst in der Preview Extensions.


Microsoft Graph

Die Microsoft Graph-API, mit der man eine umfassende Verbindung von Daten herstellen kann, soll weiter von KI-Funktionalitäten profitieren. Microsoft hat dazu das Presentation Translator-Add-In gezeigt, damit kann man beispielsweise in PowerPoint-Präsentationen Untertitel in mehreren Sprachen hinzufügen. Für Microsoft Graph wurden gleich mehrere kleinere Verbesserungen und APIs vorgestellt, mit denen die Daten noch besser verknüpft werden können.

Build 2017 Tag 2:

Build 2017 Tag 1:

Winfuture Build Spezial:
whatsapp
8 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
BUILD Office
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum