Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows-Chef: "Wir haben aus den Fehlern von Windows RT gelernt"

Von Witold Pryjda am 10.05.2017 08:53 Uhr
68 Kommentare
Heute Abend unserer Zeit startet mit der Build-Konferenz die wichtigste Microsoft-Veranstaltung des Jahres. Dementsprechend sind auch alle Blicke nach Redmond gerichtet und viele hochrangige Manager des Konzerns geben Interviews zu diversen Microsoft-relevanten Themen, so auch Windows-Chef Terry Myerson.

Neue Maßstäbe setzen

Myerson gab dem US-Magazin Time ein ausführliches Interview, in diesem sprach er über die wichtigsten Themen, die den Redmonder Konzern derzeit betreffen, darunter auch Windows 10 S und den neuen Surface Laptop. Der Executive Vice President of the Windows and Devices Group sagte, dass man mit dem ersten echten Laptop des Konzerns einen Versuch sehe, für diese Geräteklasse neue Maßstäbe setzen zu können.

Kern dieser Bemühungen ist Windows 10 S, dafür wollte man auch eine Hardware designen, die speziell dafür entwickelt wurde. Das ermögliche unter anderem 14,5 Stunden Akkulaufzeit und eine hohe Performance. Vor allem aber soll der Surface Laptop eine Vorbildwirkung haben: "Unsere Partner werden sich die Kundenrückmeldungen ansehen und entscheiden, ob es in ihr Geschäft passt oder nicht. Aber unser (eigentliches) Ziel ist es, dem Windows-Ökosystem zum Wachstum zu verhelfen."

Microsoft: Surface Laptop ist offiziell präsentiert worden
Einen Vergleich mit dem erfolglosen Windows RT, das von Partnern nicht angenommen wurde, ließ Myerson nicht zu. Verantwortlich dafür war, so der Windows-Chef, dass RT auf leistungsschwachen ARM-Prozessoren lief. Windows 10 S unterstütze hingegen alle Klassen, schwächere wie Premium-Geräte.

Von Windows RT-Fehlern gelernt

Ein Hauptunterschied ist auch, dass man von Windows 10 S auch auf ein reguläres Windows 10 Pro aufrüsten kann. "Das sind Erkenntnisse, die wir nicht hätten, wenn wir nicht auf die Vergangenheit geblickt hätten." Zwar habe man damals ähnliche Ziele verfolgt, aber die Zielgruppe war eine andere. Denn mit Windows RT wollte man alle Consumer ansprechen, im Fall von Windows 10 S konzentriere man sich aber (am Anfang) auf Schüler und Studenten.

Microsoft Surface Laptop jetzt vorbestellen
Intel Core i5 7200U Intel Core i5 7200U Intel Core i7 7660U Intel Core i7 7660U
4 GB RAM
8 GB RAM
8 GB RAM
16 GB RAM
128 GB SSD
256 GB SSD
256 GB SSD
512 GB SSD
Intel HD 620 Grafik
Intel HD 620 Grafik
Intel Iris Plus 640 Grafik
Intel Iris Plus 640 Grafik
1.149,00 € 1.449,00 € 1.799,00 € 2.499,00 €
Zum MicrosoftStore

Zu Notebooksbilliger
Zum MicrosoftStore

Zu Notebooksbilliger
Zum MicrosoftStore

Zu Notebooksbilliger
Zum MicrosoftStore

Zu Notebooksbilliger


Surface Laptop vorgestellt
Alles zu Microsofts erstem echten Laptop
Erste Hands-Ons zum Surface Laptop
'Nur' ein wunderschöner Laptop
whatsapp
68 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface Windows RT
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum