Jetzt auch mobil Kommentieren!

Netflix-Erpresser: Diese Filme und Serien hat er in der Hinterhand

Von Christian Kahle am 03.05.2017 15:21 Uhr
23 Kommentare
Der Erpresser, der unter dem Pseudonym "The Dark Overlord" agiert, hat noch weiteres Material in der Hinterhand. Netflix wollte sich auf seine Forderungen bereits nicht einlassen - und jetzt wird klarer, welche anderen Anbieter demnächst mit weiteren Versuchen zu rechnen haben.

XXX: Return of Xander Cage: Ausschnitt aus Erpresser-Hack

Bei Netflix ging es in der letzten Woche um die fünfte Staffel der Erfolgsproduktion "Orange Is the New Black". The Dark Overlord drohte mit der Vorab-Veröffentlichung der neuen Episoden, wenn Netflix das geforderte Lösegeld nicht zahle. Als sich das Unternehmen weigerte, stellte der Erpresser die Staffel tatsächlich online.

Es könnte nun aber noch weitergehen. Laut einem Bericht von DataBreaches bestätigte sich die Aussage des Täters, dass er noch über weiteres Material von diversen anderen Sendern verfüge. In dem Datenpaket, mit dem die Netflix-Serie öffentlich verfügbar gemacht wurde, fanden sich auch verschiedene Ausschnitte aus anderen Produktionen wieder, mit denen belegt werden soll, dass der Erpresser sie tatsächlich besitzt.

Viele bekannte Serien

Insgesamt handelt es sich hierbei um 36 weitere Serien und Filme. Betroffen sind unter anderem die Serien "Bill Nye Saves The World", "Celebrity Apprentice", "NCIS: Los Angeles", "Portlandia" sowie "Story of God" mit Morgan Freeman, hieß es. In dem Demomaterial fanden sich aber auch Auszüge aus den Filmen "Win It All" und "XXX: Return of Xander Cage" wieder, die in diesem Jahr erscheinen sollen. Des weiteren fand man bei der Durchsicht Inhalte aus der YouTube Red-Produktion "Liza Koshy Special".

Wie auch schon die "Orange Is the New Black"-Episoden kam der Erpresser an das Material, als er sich im letzten Dezember in die Systeme der Larson Studios hackte. Dabei handelt es sich um einen Dienstleister für die Post-Production. Ursprünglich wollte "The Dark Overlord" die Inhalte bereits zum Jahreswechsel veröffentlichen - doch dann kam offenbar die Idee auf, dass man mit ihnen durchaus auch Geld verdienen könnte.
whatsapp
23 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Netflix
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum