Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung Galaxy S8: Nutzer werden von zufälligen Neustarts geplagt

Von Tobias Rduch am 01.05.2017 09:02 Uhr
75 Kommentare
Das aktuellste Samsung-Flaggschiff Galaxy S8 kann erst seit wenigen Tagen offiziell im Handel erworben werden. Bereits jetzt haben einige Nutzer teilweise schwerwiegende Probleme mit ihrem Gerät gemeldet, die nicht auf ein perfektes Smartphone schließen lassen können.

Wie einige Käufer des Geräts bei XDA-Developers und einem eigenen Forum von Samsung berichten, soll das Galaxy S8 in manchen Fällen zufällig abschalten und anschließend erneut hochfahren. Laut TechRepublic sollen diese Neustarts ohne Weiteres geschehen und bei beiden Modellen des Smartphones und verschiedenen Providern auftreten. Es gibt zwar bereits einige Vorschläge, wie das Problem behoben werden könnte, allerdings scheint keine der genannten Vorgehensweisen auch wirklich zu funktionieren.

Galaxy S8: Warum das teure Smartphone längst nicht perfekt ist

Weitere Probleme beschäftigen die Nutzer

Doch bei den zufälligen Neustarts handelt es sich nicht um das einzige Problem, mit dem die Nutzer zu kämpfen haben: Neben Schwierigkeiten, den neuen Sprachassistenten Bixby zum Laufen zu bekommen, haben sich auch zahlreiche Kunden über den Rotstich des Displays beschwert. Samsung selbst betonte hingegen, dass es sich hierbei nicht um einen Hardware-Fehler handeln würde. Das südkoreanische Unternehmen gerät zunehmend in Bedrängnis, da die Erwartungen der Nutzer als hoch einzustufen sind.

Gegen das rotstichige Display kann allerdings schon ein Patch heruntergeladen werden, welcher als Firmware-Update zur Verfügung gestellt wurde. Nach dem Download kann der Nutzer die Farbtemperatur des Geräts selbst einstellen, um das Problem zu beheben. Das Update steht zwar seit gestern in Europa bereit, wird in Deutschland jedoch zunächst nur für das Galaxy S8+ ausgeliefert. Die Download-Größe der Aktualisierung beträgt 426 MB.

whatsapp
75 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Galaxy S8
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum