Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 auf ARM-Chips: Erste Geräte kommen im vierten Quartal

Einen Kommentar schreiben
[o1] HeadCrash am 21.04. 09:54
+3 -8
Ich finde den Begriff "Windows auf ARM" irreführend. Hier wird kein Windows 10 nativ auf ARM kompiliert und betrieben, denn das würde keinerlei Vorteil gegenüber dem früheren "echten" Windows on ARM, also Quasi Windows RT bringen. Stattdessen wird das normale Win32-Windows auf einer Virtualisierung auf ARM-Chips laufen, was vermutlich auch erst mal ausschließlich auf den neuen Qualcomms funktionieren wird, die für diese Virtualisierung Hardwareunterstützung mitbringen.

Es gibt also einen gewaltigen Unterschied zwischen WinOnARM (Windows RT) und Windows 10 auf einem Qualcomm, wie es zuletzt angekündigt wurde. Bitte nicht vermischen!
[re:2] Knarzi81 am 21.04. 10:20
+2 -
@HeadCrash: Emuliertes x86-Windows auf ARM? No, das wird nicht der Fall sein. Das widerlegt das Vorhandensein eines nativen ARM64-Compilers für Windows on ARM.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-ARM64-Erste-64-Bit-Programme-3568097.html
[re:1] HeadCrash am 21.04. 10:28
+ -2
@Knarzi81: Doch, genau das wird es sein. Einen nativen Compiler gibt es schon ewig. Wie gesagt: Windows RT war ein vollständiges Windows OS nativ auf ARM kompiliert. Aber das wird nichts sein, was Microsoft wieder pushen wird, denn damit hätten sie nichts gewonnen. Es würden wieder keine Applikationen laufen, die nicht explizit für ARM kompiliert werden, was aktuell wohl ein absolut vernachlässigbarer Anteil an Applikationen wäre.

Zumindest die Applikationen werden daher als x86-Applikationen laufen, auch wenn ich meine, dass MS schon angekündigt hat, dass auch Windows in der Virtualisierung laufen soll. Ich finde nur den richtigen Artikel gerade nicht.

Ansonsten hier: https://www.extremetech.com/computing/240792-microsoft-announces-new-windows-arm-partnership-qualcomm-done-right-time
[re:1] Knarzi81 am 21.04. 10:40
+1 -
@HeadCrash: Hast du dir den Heise-Artikel durchgelesen? Wieso sollte es sonst extra Plattformoptionen in VS geben, einen extra Compiler und auch .Net-Core als ARM64-Target? Das ganze OS auf einer fremden Architektur zu emulieren, bringt einfach nur unnützen Overhead. Das OS wird nativ laufen und lediglich x86-Software ähnlich Apples damaligem Rosetta. Und das wird schon genug Overhead verursachen. Dafür braucht man nicht noch das ganze System, das per Laufzeit umgebogen werden muss. Ich wette auf ein natives Windows und leg 10 Euro in den Topf. :) ;)
[re:1] HeadCrash am 21.04. 10:50
+ -
@Knarzi81: Nein, den Heise-Artikel hab ich noch nicht gelesen, weil ich nur nebenher hier unterwegs bin :) Mach ich aber noch.

Wenn das OS tatsächlich nativ auf ARM kompiliert wird, nehm ich das gerne so hin, nur ist das dann keine News wert, denn das gab es schon vor fünf Jahren ;-)
[re:2] Knarzi81 am 21.04. 11:03
+1 -
@HeadCrash: Der Unterschied zu vor 5 Jahren ist aber, dass dann trotz nativem Windows 10 auch jede vorhandene Software genutzt werden kann, während RT offiziell(!) ein Wallet Garden war.
[re:3] HeadCrash am 21.04. 11:37
+ -
@Knarzi81: Jepp, das stimmt.
[re:3] davidsung am 21.04. 10:24
+4 -
@HeadCrash: Falsch. Windows samt mitgelieferter Software wurde nativ auf ARM kompiliert. Die Hardwareemulation ist nur das "Icing on Top".
[re:4] Alexmitter am 21.04. 15:44
+1 -
@HeadCrash: NEIN, Gott nein, das hier ist ein Windows RT das dass X86 Instruktion set per Software+qualcomm bereitstellen kann. Aber die gesamte Systemumgebung ist ARM Kompiliert.
[o3] PranKe01 am 21.04. 12:09
+1 -1
Aha. Jetzt heißt es nicht mehr Ende 2017, sondern im 4. Quartal 2017. Ganz große News!
[re:1] davidsung am 21.04. 12:21
+1 -1
@PranKe01: Im nächsten Artikel heißt es dann "zwischen Oktober und Dezember 2017".
[re:2] gonzohuerth am 21.04. 12:42
+1 -1
@PranKe01: Oder passend zum Weihnachtsgeschäft ;)
[o4] FuzzyLogic am 21.04. 12:20
+1 -1
Wie ich vermutet habe, nicht für Smartphones. Diesen Traum haben ja einige hier.
[re:1] gonzohuerth am 21.04. 12:43
+1 -1
@FuzzyLogic: Das geht alles in eine Richtung, die erfolgversprechend ist. So etwas vor 5-10 Jahren und Windows Phone/Mobile wäre heute auf einer ganz anderen Position.
[re:2] PakebuschR am 21.04. 13:54
+1 -
@FuzzyLogic: Smartphone in dem Sinne werden es wohl auch keine aber man will eine neue Geräteklasse etablieren, das wird aber wohl erst 2018.
[re:1] FuzzyLogic am 21.04. 16:29
+ -
@PakebuschR: welche Geräteklasse? Sehe zwischen Smartphone, Tablet und Notebook nichts
[re:1] PakebuschR am 21.04. 16:38
+ -
@FuzzyLogic: Zwischen Tablet und Notebook sind schonmal das Surface und dieverse konkurrierende OEM Geräte, wenn man jetzt an faltbare Displays denkt kommt man da schon auf Ideen was da 2018 kommen mag.
[o5] PakebuschR am 23.04. 13:40
+ -
Die vollwertigen Office Apps stehen auch bereits im Store bereit: (sind aber noch nicht downloadbar) https://windowsunited.de/2017/04/22/vollwertige-office-apps-sind-bereits-im-store-aber-noch-nicht-downloadbar/
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum