Jetzt auch mobil Kommentieren!

Redstone 3-Preview: Subsystem für Linux unterstützt serielle Ports

Von Nadine Juliana Dressler am 15.04.2017 12:01 Uhr
1 Kommentare
Microsoft ist trotz des in dieser Woche auf den Weg geschickten großen Rollouts des Creators Updates weiter fleißig dabei, neue Funktionen für Redstone 3 zu erarbeiten. So schickt Redmond bereits die zweite neue Insider Preview für das kommende Major Release in den Fast Ring.

In einem ausführlichen Blogbeitrag nennt die Windows- Insider-Chefin Dona Sarkar alle Änderungen des Builds und bittet um rege Mithilfe, sich nun an den Arbeiten für Redstone 3 zu beteiligen. Die neue veröffentlichte Preview für den PC trägt die Buildnummer 16176 und bringt im Grunde nur eine neue Funktion mit: Das Windows-Subsystem für Linux unterstützt ab sofort serielle Ports (COM Ports). Da Ports bei Windows 10 anders benannt werden als bei Linux, betraf es einer Änderung, um die Ports richtig ansprechen zu können, um beispielsweise einen Rasberry Pi unter beiden Betriebssystemen nutzen zu können.

Windows 10 Build 16176

Details im Entwickler-Blog

Nähere Details dazu verrät Microsoft-Entwickler Jack Hammons im Developer-Blog. Die neue Preview für den PC bringt ansonsten eine Reihe an Verbesserungen und Fehlerbereinigungen. Dazu gehört auch, dass der Narrator in diesem Build wieder funktionieren sollte, in dem Anfang vergangener Woche veröffentlichten ersten Build für Redstone 3 gab es da erhebliche Probleme. Insider im Fast Ring können die neue Version ab sofort testen.

#WindowsInsiders, double the #flight fun today with Build 16176 for PC + Build 15204 for Mobile on the Fast Ring: https://t.co/lVIjOIlCzX

— Dona Sarkar (@donasarkar) 14. April 2017

Weitere Änderungen, Verbesserungen und Korrekturen für PC:



Windows 10 'Redstone 3': Konzept-Bilder zeigen Animationen & Design
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum