Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Rätselraten um neues Surface-'Netbook' auf ARM-Basis

Von Roland Quandt am 12.04.2017 15:14 Uhr
34 Kommentare
Microsoft plant Berichten zufolge für Anfang Mai eine eigene Veranstaltung, auf der man wohl das sogenannte Windows Cloud offiziell vorstellen will. Gleichzeitig könnte das Unternehmen aber auch ein neues Surface-Gerät präsentieren, das mit dieser reduzierten Ausgabe von Windows 10 laufen soll - zumindest wenn aktuelle Spekulationen zutreffen sollten.

Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley, deren Quellen aus dem Inneren und dem Umfeld des Softwarekonzerns in der Vergangenheit schon vielfach zuverlässige Informationen lieferten, lieferte die Grundlage für die neuen Überlegungen. So hätten mehrere ihrer Kontakte verlauten lassen, dass Microsoft die unter dem Codenamen "Bespin" geplante Veranstaltung nutzen könnte, um ein neues Produkt mit Surface-Branding zu zeigen.

Lenovo stellt seinen Surface-Konkurrenten Miix 720 näher vor

Microsofts Antwort auf Chromebooks?

Foley verwies auf einen Bericht aus Taiwan, laut dem Microsoft an einer Art Notebook im klassischen Clamshell-Design arbeiten soll, wobei dessen Quelle, der taiwanische Branchendienst DigiTimes und seine Kontakte in die dortige Zulieferindustrie, nicht immer die akkuratesten Informationen lieferten. Dennoch sieht die erfahrene Microsoft-Beobachterin durchaus eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass Microsoft eine Art PC oder Tablet für den Betrieb mit Windows Cloud plant.

Weiteren Auftrieb erhalten die Spekulationen durch einige andere Faktoren. So hat Microsoft heute die Rückkehr von Joe Belfiore bekanntgegeben, der vor seiner Auszeit lange Zeit für die Arbeit an Windows 10 Mobile und zuvor Windows Phone zuständig war. Ihm wird nun die Leitung der Bemühungen rund um "Windows Cloud" zugeschrieben, jener abgespeckten und nur für die Nutzung mit Apps aus dem Windows Store geeigneten neuen Version von Windows 10, die auf dem Mai-Event vorgestellt werden dürfte.

Hinzu kommt, dass die Macher des für gewöhnlich recht gut informierten chinesischen Forums Baidu Nokibar heute über Twitter auf Foleys Artikel reagierten und in den Raum stellten, dass Microsoft doch ein mit einem ARM-basierten Prozessor ausgerüstetes "Netbook" als neuen Teil der Surface-Reihe vorstellen könnte. Konkret war von einem Gerät mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 835 die Rede, den Microsoft und Qualcomm ja schon vor einigen Monaten als neue ARM-Plattform für Windows 10 präsentiert hatten.

Zwar soll der Chip auch in der Lage sein, selbst komplexe Anwendungen wie Photoshop per Virtualisierung auszuführen, doch wäre zunächst auch eine Verwendung als Basis für kleine Tablets- bzw. 2-in-1-Designs und eben "Netbooks" denkbar. Mit derartigen Geräten könnte Microsoft dann in einen direkten Konkurrenzkampf mit Googles Chromebooks treten, die den Redmondern schon lange ein Dorn im Auge sind.
whatsapp
34 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface Qualcomm
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum