Jetzt auch mobil Kommentieren!

Huawei MateBook E, X & D Leak: Huawei baut jetzt auch Notebooks

Von Roland Quandt am 11.04.2017 12:17 Uhr
1 Kommentare
Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei baut trotz des verhaltenen Erfolgs der ersten Generation seines ersten Windows-Tablets MateBook sein Sortiment an Windows-Geräten aus. Neben einer Neuauflage des Matebook 2-in-1-Tablets im 12-Zoll-Formfaktor kommen erstmals auch Notebooks von Huawei auf den Markt. Jetzt liegen die Namen und einige erste Bilder der neuen MateBook-Serie vor.

Der US-Journalist Evan Blass veröffentlichte über seinen Twitter-Account jüngst eine Reihe von Bildern, die das "Huawei MateBook E", das "Huawei MateBook X" und das "Huawei MateBook D" zeigen sollen. Dank der zuvor über Benchmark-Datenbanken und verschiedene Behörden bzw. Industrieverbände veröffentlichten Dokumente lässt sich auf dieser Basis bereits ein recht genaues Bild dessen zeichnen, was Huawei da geplant hat.

Huawei MateBook E

Das sogenannte Huawei MateBook E trägt offenbar den Codenamen "Bell", der zu der Modellnummer BL-WX9 passt. Dabei handelt es sich anscheinend um die Neuauflage des "klassischen" Huawei MateBook im 2-in-1-Design. Das Gerät wird also wieder ein 12-Zoll-Display aufweisen und bekommt wohl einen Intel Core M-SoC aus der neuen "Kaby Lake"-Serie verpasst.

Auch der Akku bleibt unverändert, denn Huawei verbaut genau das gleiche Bauteil wie zuvor, so dass er eine Kapazität von 4430mAh bzw. 33,7 Wattstunden aufweisen wird. Damit bewegt sich das Gerät unterhalb des Surface Pro 4, da man hier am Core M festhält und auch den Akku kleiner ausfallen lässt und bei Microsoft nicht nur der Stromspeicher größer ist, sondern auch SoCs aus der Intel Core i-Serie zum Einsatz kommen.

Huawei MateBook X

Das Huawei MateBook X wird hingegen ein klassisches Notebook im "Clamshell"-Design sein, das wohl mit einem 13,3 oder 15,6 Zoll großen Display aufwartet. Der Codename dieses Geräts lautet "Pascal", während die Modellnummer jeweils PL-WX9 lautet. Im Innern steckt hier leistungsfähigere Technik, war das "Pascal" doch vor kurzem schon bei Geekbench aufgetaucht, wo von einem Intel Core i5-7200U und acht Gigabyte Arbeitsspeicher die Rede war. Dafür spricht auch, dass dieses Modell mit einem 65-Watt-Netzteil aufwartet, wie es bei Notebooks dieser Leistungsklasse üblich ist.

Huawei MateBook D

Das Huawei MateBook D (Modellnummer WT-WX9, Codename "Watt") ist wiederum ein 2-in-1-Gerät mit 360-Grad-Scharnier, dessen Display sich komplett nach hinten umlegen lässt. Der Kunde kann daraus somit bei Bedarf ein Tablet machen. Dieses Modell, dessen Codenamen "Watt" lautet, wird offenbar mit einem rund 12,5 Zoll großen Display daherkommen, das zudem im 3:2-Format gehalten ist. Mit seinem 40-Wattstunden-Akku würde sich das MateBook D wohl in Sachen Laufzeit ganz gut schlagen, wobei noch offen ist, welche Intel-Plattform hier verbaut wird.

Beim Bau seiner neuen Tablets und Notebooks lässt sich Huawei von einem erfahrenen Partner unter die Arme greifen, kooperiert man doch mit dem taiwanischen Vertragsfertiger Pegatron. Pegatron baut auch die Geräte diverser anderer großer Marken und hat als Ausgründung des taiwanischen Herstellers ASUS reichlich Erfahrung mit Design und Fertigung von Notebooks. Offen ist noch, wann die neuen Windows-Geräte von Huawei auf den Markt kommen, doch vermutlich wird es bis Ende Mai eine offizielle Vorstellung geben.
whatsapp
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Intel
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum