Jetzt auch mobil Kommentieren!

Keine Apps für alte iPhones mehr: Ende von 32-Bit-iOS-Apps nah

Von John Woll am 10.04.2017 19:05 Uhr
57 Kommentare
Die nächste Version von iOS wird nach aktuellen Informationen nur noch für Geräte mit 64-Bit-Prozessor verfügbar sein. Apple zeigt jetzt mit seiner eigenen Software, dass der Übergang kurz bevorsteht. Ältere Modelle wie das iPhone 5 werden zukünftig nicht mit Standardanwendungen versorgt.

iPhone 5 und älter müssen verzichten

Seit der Veröffentlichung der ersten Beta-Version von iOS 10.3 warnt Apple seine iOS-Entwickler-Community ganz deutlich davor, dass Apps mit fehlender 64-Bit-Unterstützung "mit künftigen iOS-Versionen" nicht mehr ordnungsgemäß ihren Dienst tun. Jetzt zeigt Apple mit seiner in der letzten Woche erschienenen Anwendung "Clips", dass das Ende von 32-Bit-Apps unter iOS endgültig kurz bevorsteht - und dabei auch Nutzer alter Geräte auf der Strecke bleiben.
Bei Clips handelt es sich um eine neue Standard-Video-Anwendung von Apple, die prinzipiell wie üblich jedem iOS-User zur Verfügung gestellt werden - allerdings in diesem Fall erstmals mit einer Einschränkung: Ein Blick auf die Kompatibilitäts-Liste zeigt, dass Apple für die App Geräte mit einem 64-Bit-SoC voraussetzt. Auf Geräten wie dem iPhone 5, iPhone 5c und iPad 4 - also Modellen mit 32-Bit-Technik - kann das kostenlose Videotool nicht verwendet werden.


Auch der bekannte iOS-Entwickler und Hacker Steven Troughton-Smith will laut eigener Aussage "laut und deutlich" aus Apple-Entwickler-Kreisen vernommen haben, dass Apple mit iOS 11 den 32-Bit-App-Support vollkommen einstellen will. Ein weiterer Hinweis: laut dem für üblich gut informierten Experten ist es auch möglich, dass die künftigen Apple-Prozessoren der A-Serie gar keinen 32-Bit-Support mehr mitbringen. "Verpasst euren Legacy-Apps ein Update, wenn ihr wollt, dass diese September überleben", so Troughton-Smith über Twitter. Damit spekuliert der Entwickler, dass Apple wie üblich im September den Start der neuen iOS-Version geplant hat.

Langer Vorlauf

Apple hatte die Unterstützung von 64-Bit-Apps mit der Vorstellung des iPhone 5s im September 2013 gestartet, seit Februar 2015 lässt das Unternehmen nur noch neue Apps zu, die 64-Bit-fähig sind. Darüber hinaus müssen Entwickler auch bei Updates für ältere Apps schon seit dem Juni 2015 64-Bit-Support mitbringen. Zu guter Letzt bekommen Nutzer schon seit iOS 9 eine Warnung angezeigt, dass die Nutzung von 32-Bit-Apps das Gerät verlangsamen kann.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
57 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum