Jetzt auch mobil Kommentieren!

Surface Pro 5: Patent zeigt USB Typ-C & geänderten Kopfhöreranschluss

Von Roland Quandt am 10.04.2017 15:21 Uhr
21 Kommentare
Dass Microsoft an neuen oder zumindest aktualisierten Surface-Produkten arbeitet, ist im Grunde selbstverständlich, ist der Vertrieb der hauseigenen Tablets und 2-in-1-Convertibles doch mittlerweile ein sehr einträgliches Geschäft. Nachdem das kommende Surface Pro 5 kürzlich bei chinesischen Behörden auftauchte, deutet ein aktualisiertes Design-Patent einige Veränderungen an.

Wie Windows Central bemerkte, hat Microsoft vor einigen Wochen neue Dokumente beim US-Patent- und Markenamt eingereicht, mit denen man das ursprünglich schon im März 2015 beantragte Patent auf bestimmte Eigenschaften des Designs der Surface-Tablets ergänzt hat. Dabei wurden auch neue schematische Zeichnungen hinterlegt, die mehr darüber verraten könnten, was Microsoft bei seinen neuen Tablets vor hat.

Microsoft Surface Pro 5

Es gibt dem Bericht zufolge zwei bemerkenswerte Veränderungen, die allerdings nicht das eigentliche Gehäuse betreffen. So ist offenbar geplant, den alten und bewährten magnetischen Surface Connector zu entfernen. Der proprietäre Stromanschluss des Surface soll anscheinend durch eine modernere Alternative ersetzt werden, die zudem auch noch mehr Möglichkeiten der Nutzung schafft.

Gemeint ist hierbei USB Typ-C, da sich der noch recht junge, universelle USB-Anschluss bei entsprechender Konfiguration nicht nur als Stromanschluss verwenden ließe. Stattdessen könnte der Port, vorausgesetzt er erfüllt die Spezifikationen von Thunderbolt 3 und USB 3.1, sowohl bis zu 100 Watt in das Gerät pumpen, sondern gleichzeitig auch den Anschluss eines externen Displays, einer Docking-Station oder entsprechender Peripheriegeräte zulassen.

Letztlich wären dann bis zu drei externe Bildschirme möglich, da auch der wohl weiterhin vorhandene DisplayPort und der normalgroße USB-3.0-Port für den Anschluss externer Bildschirme herhalten könnten. So ist die Integration eines Typ-C-Ports zwar logisch, aber noch lange nicht bestätigt. Der Port wird auf den Zeichnungen nur angedeutet und nicht als definitiver Teil des Designs ausgewiesen, so dass es sich um Grunde auch nur um eine Beispielgrafik oder einen generischen Anschluss handeln könnte.

Darüber hinaus will Microsoft anscheinend die Position des Kopfhöreranschlusses verändern. Dieser könnte den Patent-Zeichnungen zufolge von der linken oberen Ecke des Tablets an die untere rechte Ecke verfrachtet werden. Der Vorteil dieses Schritts wird vor allem offensichtlich, wenn man bedenkt, dass Kopfhörer und andere Audiokabel bei den aktuellen Modellen oft ungewöhnlich hoch am Gerät hängen, was nicht nur Kabel und Port unnötig belastet, sondern auch das Risiko von Schäden erhöht.
whatsapp
21 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum