Jetzt auch mobil Kommentieren!

2TB-USB-Stick für 50 Euro: Verbraucherschutz warnt vor Betrugsmasche

Von Nadine Juliana Dressler am 10.04.2017 10:21 Uhr
28 Kommentare
Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bemerkt seit einiger Zeit einen kuriosen Verkaufstrend aus Asien: Dubiose Händler bieten dabei auf Plattformen wie Ebay, Amazon oder Aliexpress USB-Sticks mit angeblich großen Speicherkapazitäten zu unverschämt geringen Preisen an.

So beobachtete die Verbraucherzentrale Angebote über 2-Terabyte-Sticks für unter 50 Euro. Es gibt sogar Händler, die nur 20 Euro für einen solchen Speicher-Riesen verlangen. Während Anwender, die sich bei den aktuellen Marktpreisen auskennen, sicherlich gleich Betrug wittern, fallen derzeit unbedarfte Schnäppchenjäger reihenweise auf solche Anbieter herein.

Kingston DataTraveler Ultimate GT

Zum Vergleich: Bei Amazon kann man den originalen Kingston USB-Stick mit 2 Terabyte aktuell für rund 1700 Euro bestellen. Kingston hatte den Rekord-Stick aus der DataTraveler Ultimate GT-Reihe erst Anfang des Jahres vorgestellt.

Entsprechend sind die Erfahrungen, über die geprellte Käufer bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berichtet haben. Sie erhielten in der Mehrheit einfache USB-2.0-Sticks, die wenn überhaupt nur wenige Gigabyte speichern konnten. Im ersten Moment wurde der Betrug aber gar nicht offensichtlich, so die Warnung der Verbraucherzentrale. Die Speicher-Sticks werden so manipuliert, dass sie beim Anstecken an den PC einen vermeintlich hohen Speicherplatz, also eben jene angebotene 2 Terabyte, anzeigen. Dabei handelt es sich aber nur um einen Trick. Wer versucht Daten auf den USB-Stick zu überspielen kommt dann schnell auf dem Boden der Tatsachen an. Zudem überlisten einige der Fälschungen auch entsprechende Test-Software.

Betrogene Profi-Händler

Dass auch die Ebay-Käufer selbst teilweise mit unhaltbaren Versprechungen von angeblichen Herstellern betrogen werden, kommt ebenfalls vor. So berichtet die Verbraucherzentrale, dass selbst Händler auf die Fakes aus Fernost hereingefallen sind: "So hatte sich etwa ein eBay-Profi - in der Hoffnung auf Gewinn - gleich massenweise mit ihnen eingedeckt. Seine Prüfsoftware meldete: ‚Alles ohne Fehler'. ‚Jeder einzelne Stick' zeigte die verheißene Speicherkapazität an. Doch dann der Horror. Testweise überspielte ‚Daten waren verschwunden'. Gerade mal ein paar Gigabyte waren auf dem Stick gelandet. Daraufhin verhökerte der Geprellte die Chinaware ‚als Partyspaß oder Schlüsselanhänger' für ein paar Euros."

Ebay hat auf den Trend bereits vor geraumer Zeit reagiert und ermahnt die Kunden im Support-Forum, den "normalen Menschenverstand" walten zu lassen: Angebotene Sticks mit großem Speicher zu einem hundertstel des Marktpreises können nur gefälschte Ware sein. Ansonsten gelten übliche Vorsichtsmaßnahmen, wie der Kauf über Paypal.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
28 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
eBay
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum