Jetzt auch mobil Kommentieren!

Schluss mit Rabatten: Apple USB-C-Zubehör wieder deutlich teurer

Von John Woll am 03.04.2017 20:00 Uhr
26 Kommentare
Von Adaptern über Speichermedien bis hin zu Monitoren: Zubehör mit USB-C-Anschluss ist seit dem Wochenende in den Apple Läden deutlich im Preis gestiegen. Grund ist das Ende einer großen Rabattaktion, die Apple nach Kunden-Kritik im letzten Jahr gestartet hatte.

Wieder deutlich rauf

Egal, ob beim aktuellen MacBook Pro oder dem 2015er MacBook Retina: In einigen Apple Produkten sind mittlerweile nur noch USB-C-Anschlüsse zu finden. Da Nutzer unter anderem für den Anschluss alter Geräte somit auf Adapter angewiesen sind, blüht auch das Geschäft mit Zubehör. Im vergangenen November war die Kritik laut geworden, dass der Konzern aus Cupertino zu viel für seine USB-C-Accessories verlange.


Apple hatte daraufhin eine Rabattaktion gestartet und die Preise damit deutlich nach unten korrigiert - diese Aktion wurde am Wochenende jetzt ohne große Ankündigung beendet, womit Käufer von USB-C-Zubehör bei Apple wieder deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen. Wie heise berichtet, war das Ende der Rabattaktion schon für Dezember 2016 vorgesehen, dann wurde diese aber noch einmal auf den 31. März verlängert.

Ein Blick in Apples Online-Laden zeigt, dass die bisher deutlich reduzierten Produkte jetzt wieder zu ihrem alten Preis angeboten werden - also dem, der noch vor wenigen Monaten für laute Kritik gesorgt hatte. Für den USB-C-auf-USB-Adapter werden ab sofort damit wieder 25 Euro statt 9 Euro fällig. Digital-AV-Multiport-Adapter schlagen wieder mit 79 Euro statt 59 Euro zu Buche, USB-C auf Lightning Kabel in 1 Meter und 2 Meter Länge sind jeweils 4 Euro teurer als zuvor.

Richtig teurer wirds bei 5K

Besonders deutlich fällt die Preissteigerung nach Ende der Rabattaktion bei dem über den Apple Store erhältlichen Monitor "LG UltraFine 5K" aus. Dieser war seit Start der Rabattaktion zu einem Preis von 1050 Euro angeboten worden, nach dem Ende müssen Käufer jetzt in Apples Läden wieder 1399 Euro in das 27 Zoll Gerät mit 5120 x 2880 Pixeln Auflösung investieren. Die ebenfalls verfügbare 4K-Version steigt im Preis von 560 Euro auf 750 Euro an.

Man darf gespannt sein, ob sich Apple mit dem Ende der Rabattaktion wieder neue Kritik im Bezug auf seine Preispolitik für Zubehör einhandelt. Der Konzern scheint sich auf jeden Fall sicher zu sein, dass jetzt mit der bereits verlängerten Rabattaktion ohne großes Aufsehen Schluss gemacht werden kann.

Apples neues MacBook Pro: So lautet das Urteil eines Pro-Nutzers
whatsapp
26 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum