Jetzt auch mobil Kommentieren!

Kampf um Googles Pixel-Smartphones: HTC, LG, TCL & Coolpad beteiligt?

Von Roland Quandt am 31.03.2017 12:29 Uhr
Aktuell ist HTC der Hardware-Partner von Google hinter dessen Reihe von Pixel-Smartphones, doch dies könnte sich ab dem kommenden Jahr ändern. Wie schon bei den Nexus-Geräten hält sich Google offenbar seine Optionen offen und lässt sich von mehreren Herstellern umwerben. Jetzt soll bekannt sein, wer Googles Pixel-Smartphones der übernächsten Generation bauen will.

Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf einen Bericht der chinesischsprachigen Zeitung Commercial Times berichtet, kämpfen derzeit gleich vier Hersteller um den Zuschlag für den Bau der 2018 kommenden Google Pixel Geräte. Neben HTC sollen auch LG Electronics aus Korea sowie die chinesischen Hersteller TCL und Coolpad an dem Projekt interessiert sein.

Google Pixel XL: Flaggschiff-Smartphone direkt vom Android-Hersteller - Hands-On
Für das Jahr 2017 soll sich HTC noch die Exklusivität auf den Bau des "Google Pixel 2" gesichert haben, womit der taiwanische Hersteller an die recht erfolgreiche erste Generation der Edel-Smartphones von Google anknüpfen könnte. Ab dem Jahr 2018 soll aber wohl im Rahmen einer Art Ausschreibung entschieden werden, wer die dritte Generation der Geräte bauen darf.

HTC war schon Googles Partner, als es um die Einführung der allerersten Android-Smartphones ging. LG war zuletzt für das LG Nexus 5X verantwortlich, nachdem man zuvor mit dem LG Nexus 5 bereits einige Erfolge verzeichnen konnte. TCL hat sich hingegen die weltweiten Rechte für den Vertrieb von Smartphones der Marke BlackBerry gesichert und agiert auch unter der eigenen Marke Alcatel seit geraumer Zeit in westlichen Ländern als Smartphone-Anbieter. Coolpad war lange Zeit einer der führenden Smartphone-Lieferanten in China, musste sich zuletzt aber Konkurrenten wie Xiaomi und Huawei geschlagen geben.

HTC hat bisher rund 2,1 Millionen Google Pixel-Smartphones der ersten Generation verkauft, die in zwei Varianten mit fünf und 5,5 Zoll großen Displays angeboten werden. Kürzlich waren erste Hinweise auf die Modelle der zweiten Generation aufgetaucht, die Google-intern die Codenamen "Muskie" und "Walleye" tragen sollen, was erneut auf zwei Größenvarianten hindeutet. Darüber hinaus war mit "Taimen" ein dritter Codename zu hören, wobei noch offen ist, um was für ein Produkt es sich dabei handeln könnte.

Aktuell sollen die Chancen vor allem für LG gut stehen, die Pixel-Smartphones des Jahres 2018 bauen zu können. Angaben zu den Gründen hierfür macht der Bericht nicht, unter den genannten Firmen ist LG aber neben HTC wohl der namhafteste Anbieter.
whatsapp
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android HTC
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum