Jetzt auch mobil Kommentieren!

Amazon will in Deutschland offenbar zum Mobilfunker werden

Von Witold Pryjda am 30.03.2017 12:30 Uhr
27 Kommentare
Der Versandhändler Amazon hat nur selten eine Scheu, sich auf neue Geschäftsfelder vorzuwagen. Das geht vielfach auch gut (Amazon Prime Video etc.), gelegentlich aber auch mal spektakulär schief (Amazon Fire Phone). Nun streckt der US-Konzern erneut seine Fühler in das Telefoniegeschäft aus, dieses Mal könnte man es aber als Mobilfunkanbieter versuchen.

Das Ende 2015 eingestellte Fire Phone war der wahrscheinlich spektakulärste Flop in der Geschichte des Versandhändlers Amazon. Doch das Unternehmen aus der Westküstenmetropole Seattle hat das Thema nicht aufgegeben, versucht es aber laut einem Bericht der WirtschaftsWoche (WiWo) demnächst möglicherweise auf einem anderen Weg, nämlich als Mobilfunker.

Kein eigenes Netz

Ein eigenes Netz wird Amazon dabei aber erwartungsgemäß nicht aufziehen, das wäre wohl selbst für den US-Konzern etwas zu viel des Aufwands. Laut WiWo will Amazon als virtueller Mobilfunkbetreiber auftreten und eigene SIM-Karten bzw. Verträge verkaufen. Dem Bericht zufolge habe es bereits erste Gespräche mit den drei in Deutschland tätigen Netzbetreibern gegeben, die Information soll aus nicht näher genannten Branchenquellen stammen.

Amazon Fire Phone im Hands-on - Die Einkaufsmaschine mit 3D-Bedienung
Bei den besagten Carriern handelt es sich um Deutsche Telekom, Vodafone oder Telefónica/O2, Amazon würde sich bei einem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen bei einem der drei Unternehmen Netzkapazitäten anmieten. Ob es bereits mit einem der drei Mobilfunker eine Annäherung gegeben hat, ist allerdings nicht bekannt.

Amazon wollte die Gespräche bislang nicht kommentieren oder bestätigen. Man kann über das Wie eines derartigen Angebots deshalb nur spekulieren, angesichts der Prime-Strategie kann man sich aber durchaus die Frage stellen, ob ein entsprechender Amazon-Vertrag an das Prime-Paket geknüpft sein könnte.

Siehe auch: Fire-Phone - Amazon beendet wohl größten Flop der Firmengeschichte

Amazon Prime:
Welche Vorteile das Premium-Angebot bringt
Amazon Prime
30 Tage lang kostenlos testen
Die täglichen Blitzangebote
in der bewährten WinFuture-Übersicht
whatsapp
27 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum