Jetzt auch mobil Kommentieren!

Ryzen 5: AMD bläst offiziell zum Angriff auf Intels Mittelklasse-CPUs

Von Roland Quandt am 16.03.2017 14:58 Uhr
32 Kommentare
Nachdem kürzlich bereits diverse Details an die Öffentlichkeit gerieten, hat AMD heute den offiziellen Startschuss für die Einführung seiner neuen Prozessoren der Ryzen 5 Serie bekannt gegeben. Mit den neuen x86-Chips will der Halbleiterkonzern vor allem gegen die Intel Core i5-Reihe antreten und mit Features wie einer grundsätzlichen Offenheit für Overclocking-Versuche punkten.

Geht es nach AMD, so bieten die Ryzen 5 SoCs "erheblich mehr Computing-Power" als die in den gleichen Preisklassen angesiedelten Intel-Chips der Core-i5-Reihe. Preislich sind die AMD-Prozessoren nicht unbedingt günstiger, man will aber eben deutlich mehr Performance für das gleiche Geld ermöglichen, so das Unternehmen.

AMD Ryzen 5

Anfangs bietet AMD vier verschiedene Ryzen 5 an, deren Preise laut der offiziellen Empfehlung des Herstellers zwischen 169 Dollar für den Ryzen 5 1400, einen 3,2 Gigahertz schnellen Vierkerner mit acht Threads, und 249 Dollar für den Ryzen 5 1600X, einen sechskernigen SoC mit 3,6 Gigahertz maximaler Taktrate und 12 Threads, liegen.


AMD will vor allem durch die Unterstützung für Simultaneous Multi-Threading die Kunden für sich gewinnen, verspricht man doch bei identischen Preisen das Potenzial auf eine erheblich größere Performance bei Multi-Thread-Workloads. Alle Chips sind zudem entsperrt und können somit je nach Art der Kühlung mit höheren Taktraten laufen als ab Werk spezifiziert ist.

Die Chips haben wie ihre teureren Ryzen 7-Brüder jeweils Unterstützung für 16 PCIe-3.0-Lanes für Grafikkarten, vier Lanes für ein Chipset und vier Lanes zur Speicheranbindung. Der Chipsatz des jeweiligen Mainboards kann dadurch bis zu acht PCIe-2.0-Lanes bereitstellen, die bei Bedarf bis zu vier Mal geteilt werden können.

In Sachen Performance können die neuen AMD-Prozessoren gerade bei Single-Core-Aufgaben nicht mit den aktuellen Intel-SoCs mithalten. Sie bewegen sich laut ersten Benchmarks eher auf dem Niveau der inzwischen zwei Jahre alten Intel "Broadwell"-Familie, wenn es um die Leistung einzelner Kerne geht. Aus diesem Grund stellt AMD auch die Multi-Thread-Leistung in den Vordergrund, da man hier Vorteile bieten kann.

Im Handel kommen die neuen AMD Ryzen 5 CPUs ab dem 11. April 2017 an, bevor dann im weiteren Jahresverlauf die in der Einsteigerklasse angesiedelte Ryzen 3 Serie folgen soll.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
32 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum