Jetzt auch mobil Kommentieren!

Rätselraten um Windows-Event im April: Neue Surface-Geräte?

Von Roland Quandt am 14.03.2017 13:29 Uhr
20 Kommentare
Microsoft plant im April offenbar eine Veranstaltung rund um Windows 10, wobei nicht etwa das sogenannte "Creators Update" im Mittelpunkt stehen soll, sondern andere, bisher ungeklärte Themen. Die genannten Umstände geben nun viel Raum für Spekulationen.

Sowohl von Microsoft-Spezialist und Twitter-User @h0x0d, als auch aus anderen Quellen ist zu hören, dass Microsoft im April eine Veranstaltung rund um Windows 10 plant. Auch Martin "Dr. Windows" Geuß will entsprechendes vernommen haben, wobei ihm zufolge nicht etwa das Anfang April erwartete Windows 10 "Creators Update" den Schwerpunkt bilden soll.

Surface Book i7: Microsoft macht sein Top-System viel stärker
Stattdessen darf nun spekuliert werden, welche anderen Themen die Redmonder bei ihrem Event besprechen wollen. Unter anderem kommt dafür das nach dem als "Creators Update" bezeichneten und intern als "Redstone 2" geführten jüngsten größeren Update geplante nächste Major-Update als Thema in Frage. Windows 10 "Redstone 3" soll im Herbst erscheinen und erneut eine Reihe von Neuerungen mit sich bringen.

Schon im Fall des Windows 10 "Creators Update" hatte Microsoft wie berichtet bereits Monate vor der Veröffentlichung für die geplanten Neuerungen getrommelt. Damals waren diese teilweise noch nicht einmal wirklich umgesetzt, sondern befanden sich noch im Konzept-Stadium. Dass man allerdings kurz nach oder sogar vor der breiten Verfügbarkeit eines aktuellen Major-Updates bereits über dessen Nachfolger informiert, wäre dann doch ein wenig ungewöhnlich.

Als weiteres mögliches Thema wird die Microsoft Surface-Serie gehandelt, denn diese wurde zuletzt mit der Einführung des Surface Pro 4 und des Surface Book aktualisiert, was nun bereits fast 1,5 Jahre her ist. Microsoft hatte die Geräte auf einer recht kleinen Launch-Veranstaltung Anfang Oktober 2015 präsentiert und seitdem trotz der Einführung der Intel "Kaby Lake"-Prozessoren nicht mehr aktualisiert.

Derartige Überlegungen werden auch von Äußerungen von Surface-Chefdesigner Ralf Groehne befeuert, der auf Twitter vor kurzem zwei Worte verlauten ließ: "Almost done" ("Fast fertig"). Natürlich ist allein dies noch rein gar nichts wert, doch im Oktober 2016 hatte er kurz vor der Vorstellung des Surface Studio schon einmal ähnlich kryptisches gezwitschert, als er einfach "Final Touches" schrieb.
whatsapp
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum