Jetzt auch mobil Kommentieren!

Neues Windows 10 Insider Build für PC und Mobile, bleibende Probleme

Von Nadine Juliana Dressler am 10.03.2017 20:42 Uhr
15 Kommentare
Es gibt für alle Windows Insider im Fast Ring eine neue Preview für das dritte große Major-Update von Windows 10. Build 15055 startet ab sofort sowohl für PC als auch für Mobile. Aber Vorsicht - das Windows-Team kämpft noch immer mit einer Reihe bekannter Probleme.

Insider-Chefin Dona Sarkar hat bei Twitter die Veröffentlichung einer neuen Preview pünktlich zum Wochenende versprochen und kurz darauf den Knopf für den Release im Fast Ring gedrückt. Im Windows Blog erläutert Dona Sarkar die wichtigsten Änderungen. Dieses Mal gibt es eine Version für beide Systeme, Build 15055 kann auf dem Desktop und für Windows Mobile geladen werden. Dabei hatte der Software-Riese erst vor zwei Tagen ein neues Build für Mobile veröffentlicht - nun ist man mit einer Preview für beide wieder im gleichen Takt angekommen.

Windows 10 Creators Update: Alle Security-Belange an einem Platz

Feinschliff und Fehlerbehebungen

Build 15055 wird dabei keine großen Neuerungen mit sich bringen. Microsoft ist beim Feinschliff angekommen, der Start des Windows 10 Creators Updates soll noch in diesem Monat oder im frühen April erfolgen. Die Änderungen beschränken sich nun fast ausschließlich auf Fehlerbehebungen, kleinen UI-Änderungen und Stabilitätsverbesserungen. Diese Liste ist aber bemerkenswert lang.

Dazu mehr in einem weiteren Beitrag in Kürze.

Die neue Preview bringt aber nicht nur Fehlerbehebungen - sie hat auch ein paar bekannte Probleme. Microsoft schleppt dabei einen schwerwiegenden Fehler mit, der bei einigen Nutzern das Update auf Build 15042 verhinderte und sich nur über einen Workaround auf der Nutzerseite lösen ließ. Nun macht aber dieses Workaround Probleme. Wer IPv6 für Build 15042 ausgeschaltet hatte um keine Probleme mit einem beschädigten Registrierungsschlüssel zu bekommen, muss das nun unbedingt wieder rückgängig machen. Microsoft hatte das schon bei der letzten Veröffentlichung im Fast Ring bestätigt, nun steht es wieder auf dem ersten Platz der bekannten Probleme.

Weitere bekannte Probleme

Zudem gibt es einen Fehler im Update-Prozess. Nutzer mit Builds ab 15002 erhalten womöglichen die Fehlermeldung "SYSTEM_PTE_MISUSE error". Eine Lösung nennt Microsoft hierfür derzeit nicht. Andere Nutzer könnten Probleme mit der Apps und Games bekommen, die durch eine falsch konfigurierte Advertising ID unerwartet beendet werden oder sich gar nicht erst starten lassen. Dann hilft es, die ID einfach zu löschen (HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\AdvertisingInfo).

Weitere bekannte Probleme betreffen die Surface Pro 3 Geräte. Solang man eine SD-Memory-Karte eingesteckt hat, wird das Update des neuen Builds nicht klappen, schreibt Microsoft im Windows Blog. Dort findet man auch das vollständige Changelog.

Siehe auch: Windows 10 Insider Slow Ring bekommt sein erstes Update 2017 für PC

Windows 10 Alles zum kommenden Creators Update
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
15 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum