Jetzt auch mobil Kommentieren!

iPhone 8: Lightning bleibt, bekommt aber eine Schnellladefunktion

Von Witold Pryjda am 03.03.2017 12:21 Uhr
32 Kommentare
Im nächsten Herbst wird Apple aller Wahrscheinlichkeit nach drei neue iPhone vorstellen. Dabei wird es sich um zwei "normale" Smartphones handeln und ein besonders leistungsstarkes Jubiläumsmodell. Alle drei Varianten werden ihre Lightning-Schnittstellen beibehalten, sie bekommen aber eine Schnellladetechnologie.

Die Quelle für die aktuellsten Informationen zu den iPhones ist wieder einmal der KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo. Dieser hat in den vergangenen Wochen gefühlt täglich ein neues Detail zu den nächsten Apple-Smartphones abgeliefert, Kuo gilt allerdings in Sachen Apple als bestens informiert.

Laut Kuo werden alle drei iPhones, die im zweiten Halbjahr von 2017 veröffentlicht werden, schnelles Laden unterstützen. Das wird per Type-C Power Delivery-Technologie möglich sein, den Lightning-Port wird der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino aber beibehalten, schreibt MacRumors unter Berufung auf den jüngsten Bericht von Kuo.

Demnach seien bei der Umsetzung von Schnelladetechnologien eine der Schlüsselherausforderungen die Produktsicherheit und der stabile Datentransfer. Das will Apple mit Hilfe von TIs Power Management und den Power Delivery-Chip-Lösungen von Cypress erreichen, heißt es.

L-förmiger Akku

Unterschiede soll es allerdings zwischen den beiden Ausführungen geben: Denn das iPhone 8 oder auch iPhone X genannte Top-Smartphone soll sich von den herkömmlichen Geräten (iPhone "7S") in der Geschwindigkeit des Ladevorgangs unterscheiden, da das OLED-Modell einen L-förmigen Akku mit zwei Batteriezellen haben soll.

Für die Beibehaltung von Lightning sprechen laut Kuo dessen etwas schlankeres Design und auch die Einnahmen aus dem MFi-Lizenzierungsprogramm. Dazu kommt, dass die Hochgeschwindigkeitsübertragung von USB-Type-C für das iPhone immer noch eine "Nischenanwendung" sei.
whatsapp
32 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPhone
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum