Jetzt auch mobil Kommentieren!

Drei Nokia-Modelle vorgestellt; pures Android, monatliche Updates

Von John Woll am 26.02.2017 18:36 Uhr
54 Kommentare
HMD Global, der Lizenznehmer der Marke Nokia Mobile, hat die große Bühne beim MWC 2017 genutzt, um seinen Wiedereinstieg in das Smartphone-Business zu verkünden. Zum Start sollen das Nokia 6, Nokia 5 und Nokia 3 Kunden zurückgewinnen.

Was lange währt

Nach der Übernahme der Mobilfunkabteilung durch Microsoft war es Nokia für mehrere Jahre nicht mehr gestattet, Smartphones zu veröffentlichen. In der Zwischenzeit hat sich das Unternehmen HMD Global die Namensrechte für Nokia-Smartphones gesichert. Der Mobile World Congress 2017 soll jetzt die Wiedergeburt der Handy-Kultmarke einläuten.

Nokia 6 HMD Global

Nokia war es dabei wichtig zu betonen, dass man den Markennamen "nicht an jedes Unternehmen lizenzieren würde", man habe sich nach langer Überlegung für das Team von HMD Global entschieden , diese könnten eine "neue Ära von Nokia Phones" einläuten. Man werde mit den "Besten der Besten in der Industrie zusammenarbeiten" um Nokia wiederzubeleben und das "nächste Kapitel" der Nokia-Geschichte aufschlagen.

Für viele neue Kunden ein entscheidendes Argument: Nokia sagt zu, seine Modelle mit einem unveränderten Android-Betriebssystem auszuliefern, darüber hinaus werde es "monatliche Sicherheitsupdates" und sehr schnelle Plattform-Updates für alle Modelle geben. Zu guter Letzt soll jedes Modell mit dem Android-Assistenten ausgeliefert werden.

Nokia 6, Nokia 5 und Nokia 3

Als erste Hardware-Ankündigung des Abends wird der globale Marktstart des Nokia 6 angekündigt, ein Modell, das schon in China veröffentlicht wurde. In unserem Artikel "Nokia 6 vorgestellt - exklusiv für den chinesischen Markt" haben wir euch schon alle Daten zu dem Modell vorgestellt.

Käufer erhalten Mittelklasse-Hardware wie ein HD-Display mit 2,5D Gorilla Glass, einem Qualcomm Snapdragon 430-SoC, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz, dazu kommt Dolby Atmos für ein ordentliches Klangerlebnis. Die Hauptkamera wird mit 16 Megapixel auflösen, die Frontkamera bietet 8 Megapixel. Für den globalen Launch visiert HMD einen Preis von 229 Euro an, die spezielle "Arte Black Limited Edition" wird 299 Euro kosten.

Nokia 5


Nokia 3

Beim Nokia 5 handelt es sich um ein Android-Smartphone, das ein 5,2 Zoll IPS HD Display in einem Aluminium-Gehäuse unterbringt. Dabei will Nokia als erstes Unternehmen die Antennen nach oben und unten verlegt und damit eine ununterbrochene Rückseite geschaffen haben. Im Inneren sorgt ein Snapdragon 430 Prozessor für den Antrieb. Zum Start wird das Modell in den Farben Blau, Schwarz, Silber und Kupfer verfügbar sein. Der Preis des Nokia 5 liegt bei 189 Euro.

Als das günstigste Modell stellt das Unternehmen dann noch das Nokia 3 vor, das "Flaggschiff-Design" zum Preis von 139 Euro verfügbar machen soll. Das Smartphone mit 5 Zoll Display und 8 Megapixel-Kamera an der Front und Rückseite wird in den Farben Silver White, Matte Black, Tempered Blue sowie Copper White auf den Markt kommen. Die weiteren Spezifikationen: MTK 6737 Quad-Core mit 1.3 Ghz-Takt, 2 GB RAM, 16 GB Hauptspeicher (um 128 GB erweiterbar), ein 2650 mAh-Akku und Features wie Bluetooth 4.2 und LTE.

Nokia 3310

Alle vorgestellten Modelle sollen im zweiten Quartal des Jahres verfügbar sein. Weitere Hardware-Fakten wurden auf der Bühne in Barcelona nicht genannt. Alle Details zum neuen Nokia 3310 haben wir für euch in einem eigenen Artikel zusammengefasst.
Nokia 3310
Das Kult-Telefon feiert sein Comeback
Alle News & Videos vom MWC anzeigen
Direkt aus Barcelona
whatsapp
54 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia Qualcomm
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum