Jetzt auch mobil Kommentieren!

Remotecode-Ausführung: iOS Update schließt kritische Sicherheitslücke

Von Nadine Juliana Dressler am 24.01.2017 21:18 Uhr
9 Kommentare
Apple hat neue Sicherheitsupdates für iOS und macOS herausgegeben. iOS 10.2.1 behebt dabei einen Fehler mit der Auto Unlock-Funktion in Verbindung mit der Apple Watch und schließt eine Sicherheitslücke, durch die Angreifer durch die Umgehung der Cross-Origin-Sicherheitsschranke Code auf iOS-Geräten ausführen konnten.

Neue Funktionen hat Apple nicht für seine Nutzer, stattdessen geht es dieses Mal um Sicherheits- und Wartungsupdates. Das Update wird deshalb allen Nutzern empfohlen. Es steht ab sofort für iPhone, iPad und iPod touch als Over-The-Air (OTA) Update zur Verfügung. Man kann das Update manuell anstoßen, indem man in den Einstellungen nach einer Aktualisierung sucht (Allgemein/ Softwareaktualisierung), oder sich per Auto-Update-Funktion auf den neusten Stand bringen lassen.


Bekannte Schwachstelle

Laut den Security-Notes musste Apple mit iOS 10.2.1 insgesamt 18 Sicherheitslücken schließen. Allerdings ist es auch nicht ganz ohne bekannte Schwachstellen - erste Anwender berichten, dass sich auch mit iOS 10.2.1 noch der Bug nutzen lässt, der iPhones allein durch den Empfang einer bestimmten Emoji-Kombination abstürzen lässt.

Mehr dazu: iPhone: Neuer Exploit unter iOS lässt Nachrichten-App abstürzen

Heikler als dieser Bug sind jedoch jene Schwachstellen, die vom Google Projekt Zero-Team entdeckt wurden. So sollen sie Angreifern über speziell manipulierte Webseiten und Pop-Ups erlauben, Code einzuschleusen. Ob die Lücken aktiv ausgenutzt wurden, ist nicht bekannt.

Grafik-Fehler der neuen MacBook Pros

Die neue iOS-Version ist nicht allein veröffentlicht worden. Apple hat auch macOS Sierra aktualisiert (10.12.3) und damit unter anderem einen Grafik-Fehler der neuen MacBook Pros behoben. Adressiert wurde zudem noch ein Problem mit der neuen TouchBar. Elf Sicherheitslücken hat Apple mit dem neuen Sierra-Update laut dem Support geschlossen.

TVOS und WatchOS

Auch die anderen Plattformen versorgt Apple: Für die Apple Watch gibt es WatchOS 3.1.3 und für das Apple TV steht TVOS 10.1.1 parat - beide Updates sind ebenfalls reine Wartungsupdates.

Siehe auch: Yalu-Jailbreak knackt iOS 10, inklusive iPhone 7, 7 Plus, iPad Pro
whatsapp
9 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple iOS macOS
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum