Jetzt auch mobil Kommentieren!

Razer wurden zwei Prototypgeräte auf dem CES-Stand gestohlen

Von Witold Pryjda am 09.01.2017 12:19 Uhr
38 Kommentare
Der Zubehörhersteller Razer hat auf der vergangene Woche stattgefundenen Consumer Electronics Show (CES) einen vielbeachteten Auftritt hingelegt. Vor allem konnte man mit dem Project Valerie für Aufsehen sorgen, einem Laptop, der über gleich drei Bildschirme verfügt. Vermutlich dieses Einzelstück sowie ein weiterer Prototyp wurden auf der Messe aber gestohlen.

Auf einer Publikumsmesse wie der CES herrscht zwar auf den Ständen der jeweiligen Hersteller rege Betriebsamkeit, doch zumeist werden besonders wertvolle Ausstellungsstücke auch streng bewacht. Im Fall von Razer waren die Sicherheitsmaßnahmen entweder unzureichend oder man hatte Pech und einem oder mehreren Übeltäter(n) gelang es, einen echten Coup zu landen.

Valerie und Ariana

Denn wie Min-Liang Tan, der CEO von Razer, auf seiner Seite auf Facebook schreibt, wurde er informiert, dass zwei Prototypen vom CES-Stand gestohlen worden seien (via Cnet). Welche Geräte gemeint sind, sagte er zwar nicht, im Fall von Prototypen ist die Auswahl aber nicht besonders groß. Es dürfte sich um die Projekte mit den Namen Valerie und Ariana handeln, ersteres ist ein spektakulärer Laptop mit drei Displays (zwei sind "herausschiebbar") und bei letzterem um einen "Ganz-Raum-Projektor", der das Gaming-Erlebnis auf das ganze Zimmer ausdehnen will.

Razer Project Valerie: Irrer Gaming-Laptop mit gleich drei 4K-Displays
Min-Liang Tan schreibt, dass man die Diebstähle angezeigt habe und derzeit mit den Messeverantwortlichen und auch den Behörden zusammenarbeitet, um die Sache aufzuklären. Der Razer-Chef schließt nicht aus, dass es sich hier um mehr als "nur" einfachen Klau handelt, sondern möglicherweise um Industriespionage.

Er bittet auch um Hinweise von Messebesuchern, die bei der Aufklärung des Falles helfen können, die dazugehörige E-Mail findet sich im Facebook-Post des Razer-CEOs. Details, wie es zu dem Vorfall kommen konnte, nannte Min-Liang Tan nicht, man kann also nur spekulieren, ob hier auch eine Nachlässigkeit der eigenen Security eine Rolle gespielt hat.

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
38 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
CES
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum