Jetzt auch mobil Kommentieren!

CyanogenMod ist tot, lang lebe Lineage: Custom-ROM mit Neuanfang

Von Roland Quandt am 24.12.2016 23:30 Uhr
37 Kommentare
Nachdem die Firma Cyanogen Inc. das Ende ihrer bisherigen Geschäftsaktivitäten in Form der Entwicklung einer eigenen, angepassten Android-Version bekanntgab und jüngst auch noch in Aussicht stellte, dass man die Entwicklungsplattform hinter Cyanogen OS zum Jahresende aufgibt, hat dies für das noch immer beliebteste Custom-ROM CyanogenMod ebenfalls Folgen. Das Projekt trennt sich von Cyanogen Inc. und aus CyanogenMod wird ein neuer Fork namens Lineage.

Wie das Team hinter CyanogenMod über sein Blog verlauten ließ, bedeutet das Ende der Cyanogen Inc. auch das Ende von CyanogenMod in seiner bisherigen Form. Da das Unternehmen die für die Entwicklung von CyanogenMod mit genutzte Infrastruktur zum Jahresende abschaltet, muss sich auch das Open-Source-Projekt neu orientieren. Die Entwickler haben sich für einen harten Schnitt entschieden und verabschieden sich damit auch gleich vom Namen CyanogenMod.

Name CyanogenMod ist schwer belastet, Angst vor Markenrechtsproblemen

Stattdessen soll das Projekt unter dem Namen Lineage fortgeführt werden, um eventuelle Probleme in Sachen Markenrecht zu vermeiden. Hintergrund ist der Umstand, dass CyanogenMod-Gründer Steve Kondik, der auch die Cyanogen Inc. mitgegründet hatte, seine Rechte an dem Namen in das Unternehmen eingebracht hatte. Weil Cyanogen Inc. nach dem Abschied von Kondik und seiner Neuausrichtung weiterhin die Rechte an dem Namen hält, könnte sich daraus die Gefahr ergeben, dass das freie Mod-Projekt in rechtliche Schwierigkeiten gerät.

Darüber hinaus sehen die Entwickler durch die zahlreichen Fehler des Managements der Cyanogen Inc. auch den Ruf des Markennamens CyanogenMod beeinträchtigt. So hatte der frühere Chef von Cyanogen Inc. Kirt McMaster einst angekündigt, dass man "Google eine Kugel in den Kopf jagen" wolle, um mit dem alternativen Android-Betriebssystem Cyanogen OS an die Spitze zu gelangen. Letztlich verscherzte sich das Unternehmen es aber nicht nur mit Partnern wie OnePlus, sondern verprellte mit diversen fragwürdigen strategischen Entscheidungen auch die Entwicklergemeinde.

Lange hätten sich die Fans und Macher des Projekts deshalb gewünscht, dass die Trennlinie zwischen der kommerziellen Firma Cyanogen Inc. und dem freien Projekt CyanogenMod klarer gezogen werden müsste, was mit den jüngsten Schritten des Unternehmens nun endgültig unabdingbar geworden ist, so das Team. In den letzten Wochen hat man deshalb den Code von CyanogenMod abgespalten und sich für die Fortführung des Projekts auf vollkommen unabhängiger Basis und vor allem auch einem neuen Namen entschieden, hieß es weiter.

Neuanfang mit neuem Namen "Lineage"

Unter dem Namen "Lineage" soll das Projekt nun an seine Wurzeln zurückkehren und wieder zu einem von der Community aus Entwicklern, Designern, Device-Maintainern und Übersetzern getragenen Vorhaben werden. Es gehe um mehr als einen "Rebrand" - es gehe darum, wie früher als Graswurzel-Projekt zu arbeiten, was CyanogenMod einst ausmachte, gleichzeitig aber die gleiche professionelle Qualität und Zuverlässigkeit zu bieten, die die Nutzer in den letzten Jahren immer mehr gewohnt seien.

CyanogenMod habe der Community über die acht Jahre seiner Existenz gute Dienste geleistet. Es sei die Heimat des Teams geworden, durch die Freunde aus aller Welt zusammenkamen, um gemeinsam Dinge zu schaffen und für andere zugänglich zu machen. Dem müsse man während der aktuellen Feiertage seinen Respekt zollen. Gleichzeitig sei man aber auch stolz auf die gemeinsame Abstammung (englisch "Lineage"), so dass man nun vorankommen und auf ihr Vermächtnis aufbauen wolle, hieß es von den Entwicklern.
whatsapp
37 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android LineageOS
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum