Jetzt auch mobil Kommentieren!

PS4 Pro: HDR-Modus-Patches werden nichts extra kosten (Update)

Von Witold Pryjda am 09.09.2016 17:05 Uhr
24 Kommentare
Die neue PlayStation 4 Pro bleibt auch einige Tage nach ihrer Vorstellung in aller Munde: Das betrifft vor allem die Diskussion um die fehlende UHD-Unterstützung des Blu-ray-Laufwerks. Nun wird ein Detail bekannt, das ähnliche Debatten auslösen könnte, nämlich dass ein Support von High Dynamic Range (HDR) zusätzliches Geld kosten könnte.

Auf dem PlayStation Meeting hat Sony nicht nur die PlayStation 4 Pro selbst gezeigt, sondern auch einen HDR-Modus angekündigt. So unterstützt die PS4 Pro Gaming und Streaming von 4K/UHD-Inhalten, auch das aktuelle PlayStation 4-Modell wird den erweiterten Farbraum per Update bekommen. Zum Wie haben sich die Japaner bisher aber nur vage geäußert.

Die japanische Spieleseite Game Impress Watch hat mit Sony Interactive Entertainment-Manager Masayasu Ito (via Kotaku) ein Interview geführt und ihn gefragt, wie das Unternehmen die HDR-Patches anbieten wird. Man wollte speziell auch wissen, ob diese etwas kosten werden oder ob man diese ohne zusätzliches Geld bekommt.

PlayStation 4 Pro: Enthüllungs- und Spiele-Trailer

Publisher entscheiden

Itos Antwort fiel nicht eindeutig aus, lässt aber darauf schließen, dass kostenpflichtige HDR-Patches definitiv möglich sein werden: "Es wird bei jedem Titel unterschiedlich sein. Es wird von der Einstellung jedes einzelnen Lizenznehmers (also Drittherstellers bzw. Publishers) abhängen."


Game Impress Watch wollte daraufhin wissen, wie es denn bei Sony Interactive Entertainment selbst aussehen wird und hier meinte der Manager, dass das vermutlich auch bei Sony bei jedem Titel anders sein wird. Auf weitere Nachfrage wollte das Spielemagazin klarstellen, ob es Spiele mit "HDR-Patch-Gebühr" und welche ohne geben wird, dazu sagte Ito eindeutig: "Korrekt."

Das dürfte aber nur für bereits erhältliche Spieletitel gelten, denn der Executive Vice President sagte auch, dass alle künftigen First-Party-Games von Haus aus 4K und HDR unterstützen werden. Man sollte anmerken, dass Übersetzungsfehler hier nicht ausgeschlossen sind, allerdings dürfte die Kernaussage auch wegen der mehrfachen Nachfrage klar sein: Es ist wahrscheinlich, dass HDR in einigen Fällen extra kosten wird.

Update 19.30 Uhr: Sony hat mittlerweile u. a. gegenüber Kotaku klargestellt, dass man kein Geld für HDR-Patches verlangen wird, die Aussagen von Ito kommentierte man ansonsten aber nicht näher.

Siehe auch: Experten - Die PS4 Pro ist keine echte 4K-Konsole (macht aber nichts)
whatsapp
24 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
PlayStation 4
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum