Jetzt auch mobil Kommentieren!

Schwer daneben: Auto-Tagging-Feature von Flickr sorgt für Wirbel

Von Witold Pryjda am 21.05.2015 14:47 Uhr
21 Kommentare
Das, was der zu Yahoo gehörende Fotodienst Flickr gerade macht, schreibt man als Mensch nur höchst widerwillig. Das ist auch schon ein Vorgriff auf das Fazit dieses Artikels: Manche "Arbeiten" sollte man nicht Maschinen überlassen. Denn der Flickr-Automatismus hat inzwischen mehrfach ganz schwer danebengegriffen.

Ja, liebe Leser, der Autor muss an dieser Stelle zugeben, dass er sich innerlich etwas drückt, den Sachverhalt des Flickr-Wirbels, ja Skandals, "objektiv" zu beschreiben. Und das aus tiefer innerlicher Abneigung, so etwas in einem Satz schreiben zu müssen. Also, was ist passiert? Flickr hat Anfang Mai ein automatisches Tagging-System eingeführt. Diese "fortschrittliche" Technologie soll Bildinhalte selbstständig erkennen und markieren.

Flickr Auto-Tagging

"Affen" und "Klettergerüste"

Doch das geht aktuell gründlich schief: So markierte Flickr laut der britischen Tageszeitung The Guardian (via derStandard) Menschen mit dunkler Hautfarbe als "Affen" und "Tiere". Allerdings hat das noch als "Beta" geführte System auch in mindestens einem Fall eine weiße Frau mit diesen Tags versehen.

Ein weiterer Fall von "gründlich daneben" betrifft ein Foto des Eingangs des Konzentrationslagers Dachau und zwar das Tor mit dem zynischen "Arbeit macht frei"-Spruch der Nationalsozialisten. Dieses markierte Flickr mit Tags wie "Klettergerüst" und "Sport". Auch bei Aufnahmen des KZ Auschwitz kann man recht schnell den Tag "Klettergerüst" entdecken, auch in ein Foto des größten Vernichtungslagers der Nazis hat sich mindestens einmal die Markierung "Tier" verirrt und das bei einem Bild, das lediglich eine Nahaufnahme eines Stacheldrahts zeigt.

Gegenüber dem Guardian ließ Flickr ausrichten, dass man die Probleme kenne und an einer Lösung arbeite. Der zu Yahoo gehörende Dienst versprach, manuell nachzubessern, der Tag "Affe" wurde komplett aus dem Wortschatz des Systems gestrichen.

Keine Entschuldigung

Die Flickr-Community lehnt das (ihnen aufgezwungene) Auto-Tagging aber zum Großteil bereits von Anfang an grundsätzlich ab und viele verlangen, dass Flickr es abschaltet, bis man die "Grundlagen hinbekommen hat", wie ein Nutzer sagt. Randbemerkung zum Schluss: Ein Wort der Entschuldigung fällt in den Flickr-Statements nicht im Ansatz.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
21 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Yahoo
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum