Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows Server 2008 bewährt sich als Vista-Ersatz

Von Roland Quandt am 16.07.2008 13:53 Uhr
95 Kommentare
Microsofts Windows Server 2008 scheint sich bei einigen Anwendern als gute Alternative zu Windows Vista bestens zu bewähren. Mit etwas Aufwand lässt sich das Server-Betriebssystem für den Betrieb von Workstations anpassen - offenbar mit überzeugenden Ergebnissen.

So berichtet der US-Blogger Randall Kennedy, nach gut vier Monaten, in denen er Windows Server 2008 als primäres Betriebssystem nutzt, begeistert von seinen Erfahrungen. Zuvor hatte er nach eigenen Angaben versucht, das "insgesamt schwerfällige und enttäuschende" Windows Vista als Plattform für eine Entwickler-Workstation zu verwenden.


Die DRM-Einschränkungen und all die für "Otto Normalverbraucher" konzipierten Spielereien hätten den Einsatz als Workstation aber kaum ertragbar gemacht. Er habe schließlich sogar erwogen, Linux einzusetzen, bevor er Windows Server 2008 ausprobierte, so Kennedy. Als er schließlich Server 2008 testete, sei dies wie eine Erlösung gewesen. Windows Server 2008 sei mit einigen Modifikationen genau das, was sich die so genannten Power User wünschen, sagte er weiter.

Insgesamt sei er höchst zufrieden mit Windows "Workstation" 2008. Bei den früheren Ausgaben von Windows sei alle paar Monate eine Neuinstallation notwendig gewesen, doch dies treffe bei Windows Server 2008 nicht mehr zu. Es gebe keinen Bedarf, sich wegen eventueller Leistungseinbußen um die Pflege des Betriebssystems zu kümmern - es funktioniere einfach.

Microsoft solle bei der Arbeit an Windows Codename "7" dringend von den Erfahrungen der Anwender lernen, die Windows Server 2008 als "Guerilla-Workstation" einsetzen, empfahl er. Dem dürfte auch Doug Holland von Intel zustimmen, der Windows Server 2008 schon seit Monaten als Workstation-Betriebssystem "missbraucht".

Holland hatte Microsofts jüngstes Server-OS nach eigenen Angaben schon lange vor der offiziellen Markteinführung als Beta-Version in Betrieb. Mittlerweile habe er auf die finale Ausgabe aktualisiert, die sich bisher auch bei ihm bestens bewährt, so der Intel-Mitarbeiter in seinem Weblog.

Windows Server 2008 sei ein großartiges Betriebssystem, so Holland begeistert. Microsoft solle daher den Power Usern etwas gutes tun und Updates bereit stellen, die bestimmte Funktionen wie die Wiedergabe von Blu-ray- oder HD DVD-Medien ermöglichen, mahnte er an.


Nächste Seite
whatsapp
95 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum