Jetzt auch mobil Kommentieren!

Seltene Früherkennung: Forscher entdecken Asteroid vor Erdkollision

Von John Woll am 04.06.2018 19:18 Uhr
42 Kommentare
Trotz weitreichender Bemühungen kommt es nur sehr selten vor, dass Forscher Asteroiden auf Kollisionskurs zur Erde frühzeitig entdecken. Am Wochenende konnte jetzt ein Team der Nasa in dieser Hinsicht einen Erfolg feiern: Ein Objekt mit nur 2 Meter Durchmesser konnte entdeckt und der Korridor für den Eintritt in die Erdatmosphäre berechnet werden.

Kleiner Brocken sorgt für großen Erfolg

In Literatur und Film ist die Kollision von Asteroiden mit der Erde ein viel besprochenes Thema, allerdings wird dabei gerne außer Acht gelassen, dass bisher nur sehr unzureichende Mittel zur Verfügung stehen, solche Objekte im All überhaupt frühzeitig zu entdecken. Forscher der Nasa haben im Bezug auf die Entwicklung eines Frühwarnsystems am Wochenende jetzt einen Erfolg feiern können, als ein kleiner Himmelskörper mit Kurs auf die Erde entdeckt und dessen Flugkorridor vorausberechnet werden konnte.

Asteroid 2018 LA (NASA)

"Beim Asteroid 2018 LA handelt es sich erst um den dritten Asteroid, der auf einem Kollisionskurs entdeckt wurde", betont Paul Chodas, Leiter des Center for Near-Earth Object Studies (CNEOS) am Jet Propulsion Laboratory der Nasa. "Es ist auch erst das zweite Mal, dass die hohe Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls weit vor dem Ereignis selbst vorhergesagt wurde", so Chodas weiter zur aktuellen Lage in seinem Forschungsfeld.

Nach Nasa-Informationen wurde der Asteroid vom Catalina-Teleskop in Arizona entdeckt, als sich dieser noch ungefähr auf Entfernung der Mondumlaufbahn zur Erde befand. Forscher hatten das Objekt als Streifen auf langzeitbelichteten Bildern des Teleskops entdeckt und ihre Ergebnisse an die Kollegen des Minor Planet Center in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts weitergeleitet, wo eine Flugbahn mit möglichem Einschlagkorridor berechnet wurde.

Berechnungen korrekt

Wie die Nasa-Wissenschaftler nun stolz mitteilen, erwiesen sich diese Berechnungen als korrekt, als der Asteroid 2018 LA wie vorhergesehen über Botswana in die Erdatmosphäre eintrat und verglühte. Wegen der geringen Größe hatte das zuständige Planetary Defense Coordination Office der Nasa aber keine offizielle Warnung ausgegeben.

Asteroid 2018 LA (NASA)

"Es handelte sich hier um ein wesentlich kleineres Objekt als jene, die wir eigentlich finden und vor denen wir warnen sollen", so Lindley Johnson, Planetary Defense Officer der Nasa. "Aber dieses Ereignis aus dem realen Leben ermöglicht es uns, unsere Fähigkeiten zu trainieren und gibt uns Vertrauen, dass unsere Modelle für die Berechnung von Einschlägen zutreffen", so Johnson.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
42 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
NASA
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz