Jetzt auch mobil Kommentieren!

Assistent im Umbau: Microsoft will Cortana komplett neu ausrichten

Von John Woll am 01.06.2018 16:53 Uhr
23 Kommentare
Obwohl Cortana nach dem Start auf Windows Phone 8.1 Geräten auch seinen Weg auf Windows 10, Android und iOS fand, konnte sich der digitale Assistent nie als wirkliche Konkurrenz zu Googles und Amazons Angeboten durchsetzen. Jetzt will Microsoft mit einer kompletten Neuausrichtung erreichen, dass Cortana vor allem produktive Hilfe leistet.

Cortana soll der Produktivitäts-Assistent werden

Zwischen mobiler Anwendung auf verschiedensten Plattformen und tief in Windows 10 integriertem Assistenten: Cortana lebt aktuell als digitaler Fragenbeantworter ein recht zerrissenes Dasein, kann sich aber auf keiner Plattform mit einem durchschlagenden Erfolg schmücken. Mitte des Monats hatten wir unter der Überschrift "Neuer Cortana-Chef gibt zu, dass Microsoft den Zug verpasst hat" darüber berichtet, dass sich der Redmonder Konzern dieser Tatsache natürlich bewusst ist. Jetzt gibt es Informationen, dass man die Art, wie Nutzer auf Cortana treffen, komplett verändern will - und will den Assistenten so zu einem Produktivitätswerkzeug machen.

Microsoft und Harman Kardon bringen Cortana-Box ins Wohnzimmer
Wie Windows Central schreibt, glaube man bei Microsoft intern immer noch fest an Cortana, allerdings wird der Assistent nach diesen Informationen aktuell einem kompletten Umbau unterzogen, wobei auch die "Nutzererfahrung" neu gedacht werden soll. Wie schon frühere Berichte angedeutet hatten, spielt Microsoft mit der Idee, Cortana ins Action Center zu verschieben. Statt Spracheingaben soll Microsoft hier die Eingabe per Tastatur fördern wollen.

Cortana im Gesprächsverlauf folgen

Microsoft beschreibt diese neue Interaktions-Fläche als "Gesprächs-Leinwand", auf der eine "ununterbrochene Konversation zwischen Nutzer und System" möglich wird. Nach dieser Beschreibung will man zwar alle bisherigen Funktionen beibehalten - Cortana soll also weiterhin Anwendungen starten, Erinnerungen anlegen und Auskünfte geben können. Weil diese Unterhaltung aber als "fortlaufender Thread" dargestellt wird, kann so auch der gesamte Austausch mit Cortana nachvollzogen werden.

Laut dem Bericht will Microsoft Cortana so nahtlos im System integrieren, dass "Nutzer gar nicht bemerken, dass sie die Möglichkeiten des digitalen Assistenten nutzen". Diese Grundidee soll zusammen mit einer besseren Vernetzung mit der Timeline und ausgereiften Cortana-Skills zu einem wesentlich produktiveren Assistenten beitragen - man darf gespannt sein.

Aktuelle Nachrichten zu Microsofts Cortana:

Windows 10 April 2018 Update: Über alles Neue im Bilde
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
23 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Cortana
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz