Jetzt auch mobil Kommentieren!

Snapdragon 850 für Windows 10: Geräte von ASUS, Dell, Lenovo & HP

Von Roland Quandt am 30.05.2018 18:40 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 11 Kommentare
Die zweite Jahreshälfte 2018 wird für Microsoft und Qualcomm offenbar ganz im Zeichen von Windows 10 auf ARM stehen. Laut uns vorliegenden Dokumenten wird man bald unter anderem den neuen Qualcomm Snapdragon 850 präsentieren, der ausdrücklich für den Einsatz in ARM-PCs gedacht ist.

Künftig will Microsofts Chip-Partner Qualcomm wohl eine zweigleisige Strategie bei der Vermarktung seiner High-End-SoCs verwenden. Konkret ist offenbar eine Abspaltung der für den Einsatz in PC-ähnlichen Geräten verwendeten Chips von den SoCs für mobile Geräte geplant. Während in Smartphones also der Snapdragon 845 seinen Dienst tut, wird bei der Variante für den Einsatz in ARM-PCs ein neuer Name verwendet - den Anfang macht der Snapdragon 850.

Snapdragon 850 ist ein schnellerer Snapdragon 845

Technisch handelt es sich bei dem, was Qualcomm als Snapdragon 850 vermarkten wird, um eine schnellere Variante des Snapdragon 845. Der neue Chip ist also nicht vollkommen neu, sondern wird eine in Sachen Performance für den Einsatz in ultramobilen Notebooks und Tablets mit Windows 10 angepasste Variante darstellen. Während er die gleiche Konnektivität bietet wie der Snapdragon 845, wird der Snapdragon 850 wegen der geänderten thermischen Verhältnisse in Notebooks und 2-in-1-Tablets etwas schneller laufen.

Qualcomm Snapdragon 845 für Windows 10 on ARM


Qualcomm Snapdragon 845 für Windows 10 on ARM

Laut ersten Einträgen für die neue Plattform bei Geekbench wird der Snapdragon 850 mit einem Takt von knapp 3,0 Gigahertz arbeiten. Zwar wird der Chip bei Geekbench als Snapdragon 845 identifiziert, vermarktet wird er laut Angaben eines asiatischen Entwicklerteams aber als Snapdragon 850. Die Entscheidung dafür fiel offenbar recht kurzfristig, denn bis mindestens Herbst 2017 wurde auch die Variante für Windows-basierte Systeme bei Qualcomm intern noch als Snapdragon 845 geführt.

Asus NovaGo: Windows 10 trifft ARM - und wir haben es ausprobiert

Dell ist erstmals mit an Bord

Als erste Partner haben Microsoft und Qualcomm neben Lenovo (wir berichteten) auch wieder ASUS und HP gewinnen können. Während Lenovo an einem Gerät mit dem Codenamen "ELZE1" arbeitet, ist bei HP das sogenannte "Chimera 2" in Arbeit - in Anlehnung an den Codenamen "Chimera", der für das erste Snapdragon-basierte Tablet von HP verwendet wurde, welches inzwischen als HP X2 1012 erhältlich ist. Bei ASUS ist hingegen das "Thanos" in der Entwicklung. Mit dem US-Computerkonzern Dell kommt ein neuer Hardware-Partner hinzu, der ebenfalls seit geraumer Zeit an einem eigenen ARM-Gerät mit Windows 10 arbeitet.

Die PC-Marken arbeiten bei der Entwicklung wieder eng mit asiatischen Vertragsfertigern zusammen. So läuft das HP "Chimera 2" beim weltgrößten Notebook-Vertragsfertiger Quanta vom Band, während Lenovo das "ELZE1", das auch als "Europa" bezeichnet wird, bei Compal fertigen lässt. In allen Fällen wollen die Hersteller auch die Mobilfunkfähigkeiten des Snapdragon 850 nutzen, der wie der zugrundeliegende Snapdragon 845 mit großer Wahrscheinlichkeit wieder ein Snapdragon X20 LTE-Modem an Bord hat und somit Gigabit-LTE bietet.

Bei HPs neuem ARM-System mit Snapdagon-SoC werden wohl die Mobilfunkanbieter Verizon und Sprint (USA), EE (Großbritannien) und Optus (Australien) den Vertrieb übernehmen, oder zumindest Unterstützung auf Netzwerkseite bieten. Wann die neuen ARM-Laptops und -Tablets mit Snapdragon-Prozessor und Windows 10 auf den Markt kommen, ist derzeit noch offen. Vermutlich strebt man eine baldige Einführung an, denn teilweise ist in den uns vorliegenden Dokumenten von äußerst aggressiven Zeitplänen die Rede, die eine Einführung noch im Sommer 2018 anstrebten. Ob dieses Ziel aktuell noch zu halten ist, wissen wir nicht.

Windows 10 April 2018 Update: Über alles Neue im Bilde
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
11 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 WinFuture Exklusiv Qualcomm Lenovo Asus
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz