Jetzt auch mobil Kommentieren!

Surface: Microsoft plant billigere Modelle mit 10 Zoll & neuem Design

Von Roland Quandt am 16.05.2018 14:03 Uhr
15 Kommentare
Microsoft will dem iPad das Leben künftig auch in den niedrigeren Preisklassen schwer machen. Laut einem Bericht des US-Wirtschaftsmagazins Bloomberg will der Konzern in der zweiten Jahreshälfte eine neue Serie von günstigeren Surface-Tablets auf den Markt bringen.

Wie Bloomberg soeben unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld von Microsoft meldete, soll der Softwarekonzern für den weiteren Verlauf des Jahres 2018 den Launch einer Reihe von günstigeren Surface-Tablets planen. Man bot mit dem Surface 3 schon vor einigen Jahren zum letzten Mal günstigere Tablets aus der hauseigenen Hardware-Sparte an, ließ die Serie jedoch auslaufen.

Microsoft enthüllt das Surface Hub 2 - und das kann sich sehen lassen
Die neuen, günstigeren Surface-Tablets sollen laut dem Bericht mit 10-Zoll-Displays daherkommen und somit ungefähr so groß sein wie beim günstigsten iPad und kleiner als die 12-Zoll-Bildschirme des Surface Pro. Preislich soll es bereits ab rund 400 Dollar losgehen. Angeblich setzt Microsoft auf ein überarbeitetes Design mit abgerundeten Ecken, das sich von dem recht "scharf" gezeichneten Look der Surface-Pro-Modelle abhebt. Der Klappständer auf der Rückseite bleibt erhalten.

Zur Ausstattung der neuen Surface-Tablets gehört dem Vernehmen nach auch die Integration von USB Type-C, wobei der Anschluss neben der Energieversorgung vermutlich auch für die Verbindung mit einem externen Display dienen könnte. In Sachen Akkulaufzeit ist von rund neun Stunden die Rede.

Als Basis der neuen, günstigeren Surface-Modelle dient laut dem Bloomberg-Bericht eine Intel-CPU. Die Redmonder wollen also dem Anschein nach nicht auf einen ARM-Chip von Qualcomm setzen, sondern stattdessen einen stromsparenden Chip von Intel verwenden. Angesichts des Umstands, dass Intel aktuell keine wirklichen Low-End-SoCs mehr im Sortiment hat, wäre der Einsatz von CPUs aus der "Gemini Lake"-Reihe oder gar ein Core M-SoC denkbar.

Der Speicher soll je nach Modell 64 oder 128 Gigabyte groß sein. Außerdem soll Microsoft auch Varianten mit integriertem LTE-Modem planen. Der Softwarekonzern wird auch wieder Tastatur-Cover anbieten und plant deshalb angeblich eine günstigere Ausgabe der Surface Type-Cover. Eine Bündelung mit dem Tablet selbst soll allerdings zunächst nicht erfolgen.

Als Betriebssystem dient bei der Neuauflage der günstigeren Surface-Varianten ein vollwertiges Windows 10 Pro. Wann genau die neuen Modelle vorgestellt werden sollen, ist derzeit noch offen.

Siehe auch: Surface Pro mit i5 als neue Variante mit 8/128GB, 4GB-Modell günstiger

Surface Pro i5 mit 8 GB RAM & 128 GB SSD Neues Modell im Microsoft Store für 1149 Euro
Microsoft Surface Pro, die Core i5-Modelle im Microsoft-Store:
Intel Core i5
Intel Core i5
Intel Core i5
4 GB RAM
8 GB RAM 8 GB RAM
128 GB SSD 128 GB SSD 256 GB SSD
Intel HD 620 Grafik Intel HD 620 Grafik Intel HD 620 Grafik
999 € 1149 € 1279 €
Zum MicrosoftStore Zum MicrosoftStore Zum MicrosoftStore

Windows 10 April 2018 Update: Über alles Neue im Bilde
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
15 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz