Jetzt auch mobil Kommentieren!

Xiaomi BlackShark vorgestellt: Spiele-Smartphone mit Addon-Controller

Von Roland Quandt am 13.04.2018 12:35 Uhr
5 Kommentare
Die vom chinesischen Hersteller Xiaomi neugegründete Gaming-Marke BlackShark hat heute ihr erstes Smartphone mit Ausrichtung auf den Einsatz als Spielegerät vorgestellt. Wie erwartet handelt es sich um ein absolutes High-End-Modell, das zusammen mit einem Controller-Aufsatz vor allem zum Zocken verwendet werden soll.

Das BlackShark Shark genannte Top-Smartphone besitzt ein 5,99 Zoll goßes IPS-Display im 18:9-Format, das mit 2160x1080 Pixeln arbeitet und 97 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdecken soll. Das Panel hat rundgeschnittene Ecken, die Ränder fallen aber nicht unbedingt sonderlich schmal aus. Der Grund dafür ist wohl der Umstand, dass der zusätzlich erhältliche Controller-Aufsatz noch aufsteckbar sein soll.

Xiaomi BlackShark

Der Aufsatz ist so konstruiert, dass er bei Bedarf einfach auf das obere Ende des Smartphones gesteckt wird. Er kommt also einseitig zum Einsatz und soll vor allem eine präzise Steuerung des Spielgeschehens mit einem Analog-Stick gewährleisten. Einen zweiten Aufsatz für das untere Ende des BlackShark-Phones gibt es nicht. Der Controller-Aufsatz enthält einen 340mAh großen Akku und verbindet sich per Bluetooth mit dem Smartphone.

Bei Bedarf kann der Controller mit Firmware-Updates für die Nutzung mit neuen Spielen fit gemacht werden. Er bringt neben einem Analog-Joystick auch noch eine Schultertaste und eine zusätzliche Eingabetaste mit. Xiaomi schwebt offensichtlich vor allem eine Verwendung in Verbindung mit Renn- und Shooter-Games vor, bei denen per Stick eine genauere Steuerung möglich ist als über einfache Touch-Eingaben.

Xiaomi BlackShark


Xiaomi BlackShark

Technisch ist das mit grünen Akzenten und einem aus Metall und Kunststoff gefertigte BlackShark mit einer absoluten High-End-Ausstattung versehen. Im Innern werkelt der neue Qualcomm Snapdragon 845 Octacore-SoC, der mit bis zu 2,8 Gigahertz sogar schneller läuft als zum Beispiel im Galaxy S9 von Samsung. Möglich wird dies unter anderem, weil Xiaomi auf eine Art "Flüssigkühlung" setzt, bei der eine Flüssigkeit in einem Kupferbauteil zirkuliert und verdampft, um die Hitze so effektiv abzuführen.

Hinzu kommen je nach Geldbeutel des Käufers sechs oder gar acht Gigabyte Arbeitsspeicher, sowie 64 oder 128 Gigabyte interner Flash-Speicher auf Basis des schnelleren UFS-Standards. Darüber hinaus sind Gigabit-WLAN, Bluetooth 5.0 und QuickCharge 3.0 ebenso mit an Bord, NFC fehlt hingegen.


Die Kameras des Xiaomi BlackShark können sich mit ihren jeweils 12 und 20 Megapixeln auf der Rückseite durchaus sehen lassen. Sie arbeiten mit Phase Detection Autofokus und verfügen natürlich über einen Dual-LED-Blitz. Auf der Front wird eine 20-Megapixel-Kamera mit F/2.2-Blende verbaut. Auch beim Akku passt sich der Hersteller den Bedürfnissen von Spielefans an: ganze 4000mAh fasst der Stromspeicher. Er kann per QuickCharge mit bis zu 18 Watt schnell geladen werden.

Das BlackShark Shark SKR-A0 ist mit 9,25 Millimetern Bauhöhe nicht unbedingt dünn und bringt wegen des großen Akkus 190 Gramm auf die Waage. Das Angebot rund um das neue Gaming-Smartphone besteht bei BlackShark nicht nur aus dem Gerät selbst. Hinzu kommt auch noch angepasste Software und eine Online-Plattform, über die die Besitzer gegeneinander in diversen Spielen antreten können.

BlackShark bietet unter anderem ein stark modifiziertes Drop-Down-Menü, das in Spielen durch eine vertikale Wischgeste über den auf der Front des Smartphones verbauten Fingerabdruckleser aufgerufen wird. Dort bekommt man Zugriff auf die Controller-, WLAN- und Telefoneinstellungen sowie eine Anzeige, die darüber informiert, wie stark CPU und Grafikeinheit gerade belastet werden. Außerdem verfügt das Gerät über eine Zusatztaste, mit der der sogenannte SharkSpace gestartet wird, in dem schnell auf die Spiele des Nutzers zugegriffen werden kann.

Das BlackShark wird in China in Kürze auf den Markt kommen und soll dann für 2999 Yuan mit sechs GB RAM und 64 GB Flash-Speicher ausgerüstet sein. Umgerechnet entspricht dies knapp 390 Euro. Für das Modell mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher werden 3499 Yuan fällig, also umgerechnet gut 450 Euro.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Qualcomm
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum