Jetzt auch mobil Kommentieren!

Geheimprojekt Door: Terry Myerson bekommt bei Amazon neue Chance

Von Nadine Juliana Dressler am 01.04.2018 16:10 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 14 Kommentare
Der kürzlich bekannt gewordene Weggang und der damit verbundene Abschied von Windows-Chef Terry Myerson klang in der Ankündigung durch Microsoft-CEO Satya Nadella etwas unterkühlt - und jetzt ist auch klar warum. Myerson wurde abgeworben und soll in Kürze seinen Start bei der Konkurrenz bekannt geben.

Myerson gibt demnach seinen Posten bei Microsoft auf, um künftig die Entwicklung von Hard- und Software für Amazon zu leiten. Schon in Kürze soll Amazon-Boss Jeff Bezos diesen Wechsel öffentlich machen. Man habe bereits einen Presse-Termin im Mai geplant. Dann soll diese interessante Personalie und die gemeinsamen Zukunftspläne offiziell bestätigt werden, heißt es dazu aus internen Kreisen.

Offenes Geheimnis

Was wir nun exklusiv von einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben, ist in Seattle, dem Sitz der beiden Groß-Konzerne, wohl schon lange ein offenes Geheimnis, wurde aber von vielen Insidern bisher eher als ein schlechter Scherz abgetan.

FireOS bekommt Nachfolger

Schon seit Monaten halten sich die Gerüchte, dass Amazon einen zweiten Versuch mit einem eigenen OS starten will. FireOS soll einen Nachfolger bekommen und nicht mehr auf andere Betriebssysteme aufsetzen. Bezos will etwas Eigenes. Dass man dabei mit Myerson in Kontakt gekommen ist war eher ein Zufall, der dem Umstand geschuldet ist, dass beide Unternehmen in Seattle ansässig sind und man sich so zwangsläufig immer wieder über den Weg läuft.

Auch zu den Projekten, die Terry Myerson für seinen neuen Arbeitgeber verantworten soll sind schon einige Details durchgesickert.

So ist die Rede von einem neuen Hardware-Sortiment bei Amazon. Bezos will demnach endlich wieder ein eigenes Smartphone und nun auch eigene PC anbieten. Zunächst will man mit einem eigenen Laptop herauskommen und auch für einen Nachfolger des Fire-Smartphones soll es schon Planungen geben. Der Clou an den neuen Geräten soll ein geräteübergreifendes OS sein, welches von Myerson entwickelt werde. Codename des Projekts ist "Door". Door soll später auf allen Geräten von Amazon laufen und Amazons Tür in die Windows-geprägte Gerätewelt sein.

Amazon Door

Vieles lag noch in der Schublade

Um die Umsetzung der Pläne schnellstmöglich zu garantieren ist Myerson ein Glücksfall für Amazon. Er soll viele Ideen mitbringen, die Microsoft in den letzten 20 Jahren immer wieder als nicht umsetzbar abgetan hatte. Diese will er nun großteils bei Amazon realisieren.

Die kommenden Monate dürften spannend werden, auch wenn schon jetzt klar sein dürfte, dass die ersten Amazon-Geräte mit Door 1.0 erst am 1. April 2019 erscheinen werden.

Die täglichen Amazon-Blitzangebote in der bewährten WinFuture-Übersicht Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
14 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon WinFuture Exklusiv
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum