Jetzt auch mobil Kommentieren!

OPPO R15 mit Notch & Alu/Glas vorgestellt: Ausblick aufs OnePlus 6?

Von Roland Quandt am 21.03.2018 14:05 Uhr
14 Kommentare
Der chinesische Hersteller OPPO hat mit dem R15 sein neues Flaggschiff-Smartphone präsentiert, das erfahrungsgemäß wohl einen ersten Blick auf all das zulässt, was uns beim kommenden Topmodell der in Europa und vielen anderen westlichen Ländern sehr erfolgreichen Firma OnePlus erwartet. Optisch könnte das Gerät dem OnePlus 6 nahekommen - inklusive der "Notch" auf der Front.

OPPO selbst ist zwar fast ausschließlich in China und einigen anderen asiatischen Ländern aktiv, hat aber die gleichen Investoren wie OnePlus und der chinesische Anbieter Vivo, der heute mit dem X21 bereits sein zweites Smartphone mit "im" Display integrierten Fingerabdruckleser präsentiert hat. Nachdem das OPPO R11 bereits andeutete, wie das OnePlus 5T letztlich aussah, wird nun wie üblich spekuliert, ob dies auch beim OPPO R15 und dem OnePlus 6 der Fall sein könnte.

OPPO R15

Technisch bewegt sich das R15 zwar eher im Mittelfeld, doch in Sachen Design versucht OPPO vorn mitzuspielen und ahmt dabei durchaus beabsichtigt auch Apple und sein iPhone X nach. So hat das OPPO R15 wie das Vivo X21 ein ganze 6,28 Zoll großes Display, das im 19:9-Format gehalten ist und am oberen Rand eine Aussparung besitzt, wo sich die Frontkamera, das Ohrstück und die Abstands- bzw. Helligkeitssensoren befinden - aber keine Lasertechnik wie bei Apple.


Das Panel nutzt die OLED-Technologie und soll unter anderem den DCI-P3-Farbstandard erfüllen, der von vielen Filmfirmen genutzt wird. OPPO selbst bezeichnet das Ganze als "Super-V"-Display, womit wohl auch die sogenannte "Notch" gemeint ist. Der Bildschirm soll hier gut 90 Prozent der Front bedecken, wobei anders als beim Apple-Vorbild am unteren Ende der Front ein wenig Rahmen verbleibt. Die Auflösung liegt hier bei immerhin 2280x1080 Pixeln.


Im Innern des OPPO R15 werkelt je nach Modell der MediaTek Helio P60, ein gerade erst auf dem Mobile World Congress 2018 vorgestellter Octacore-SoC, der eine maximale Taktrate von 2,0 Gigahertz erreicht, oder aber der Qualcomm Snapdragon 660 Octacore-Chip, welcher mit seinen acht Kernen maximal 2,2 Gigahertz Taktrate bietet. OPPO verpasst den Geräten grundsätzlich sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und immerhin ordentliche 128 Gigabyte internen Flash-Speicher, wobei hier eine Erweiterung per MicroSD-Kartenslot ohne weiteres möglich ist.

Hinzu kommen hochauflösende Kameras auf Vorder- und Rückseite. Hinten arbeiten ein 16- und ein 20-Megapixel-Sensor zusammen, während vorn eine Selfie-Kamera mit immerhin 20 MP angebracht ist. Beim etwas günstigeren Modell mit MediaTek-SoC verwendet OPPO auf der Rückseite allerdings "nur" einen 16- und einen 5-Megapixel-Sensor in Kombination. Bei den Akkus sind die beiden Geräte wiederum fast identisch, bringt die Version mit Snapdragon-SoC doch einen 3400mAh großen Stromspeicher mit, während das MediaTek-Modell einen mit 3450mAh etwas größeren Akku aufweist.

In China kostet das OPPO R15 mit Snapdragon 660 umgerechnet gut 420 Euro, während für die Version mit MediaTek Helio P60 SoC gut 380 Euro fällig werden.

Oppo R15 - Die bisher bekannten Daten
Display 6,28 Zoll, OLED, 19:9-Format
Auflösung 2280 x 1080 Pixel
CPU Mediatek Helio P60 bzw. Qualcomm Snapdragon 660
Ram 6 GB
Speicher 128 GB
Erweiterung Micro-SD Kartenslot
Hauptkamera Dualkamera, Qualcomm: 20 + 16 MP Mediatek: 16 + 5 MP
Frontkamera 20 MP
Akku Qualcomm: 3400 mAh, Mediatek: 3450 mAh
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
14 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz